Ein Zeichen für den Klub gesetzt

Gino Lettieri (Trainer MSV Duisburg): Gratulation zum verdienten Sieg. Wir haben unsere Leistung nicht gebracht und enttäuscht. Viele in der Mannschaft haben den Abnspruch, unter die ersten Elf zu gehören. Jetzt müssen sie sich fragen, ob das alles, was in ihnen steckt. Das war zu wenig und das hat mit Einstellung zu tun.


Andreas Zimmermann (RWO-Trainer): Wir haben ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Sowohl für die Mannschaft als auch für den Klub. Wir haben das Spiel beinahe so bestritten, wie wir uns das vorgenommen und geplant hatten. Wir haben nur zwei gegnerische Chancen zugelassen. Dafür haben wir selber zwei geschossen und noch zwei Großchancen gehabt. Wir haben ruhig von hinten heraus gespielt und unsere Marschroute durchgesetzt. Es war vielleicht kein Meilenstein, aber es war nahe dran. Jetzt schauen wir auf das Finale gegen RW Essen und warten darauf, wo es ausgetragen wird. Unser Ziel ist die erste Runde im DFB-Pokal.


RWO-Rechtsverteidiger Christoph Caspari: Die erste Halbzeit hat richtig viel Spaß gemacht. Der Ball ist bei uns gut gelaufen und wir haben nach extrem vorne gespielt. Wir hatten keinerlei Angst und sowieso nichts zu verlieren. Wir hätten allerdings noch mehr Tore schießen müssen im ersten Abschnitt. In der zweiten Halbzeit schwanden dann gegen Ende schon ein wenig die Kräfte, aber wir haben das durchgezogen und feiern jetzt ein wenig.


RWO-Rechtsaußen Dominik Reinert: Wir hatten vor allem in der ersten Hälfte viel mehr vom Spiel. Allerdings hätten wir da schon höher führen müssen, dann wäre das wohl schon klar gewesen. Duisburg kam eigentlich erst mit dem Dreierwechsel ins Spiel. Aber wir haben immer wieder kleine Nadelstiche gesetzt und die Oberhand behalten. Insgesamt war das ein hochverdienter Sieg, der eigentlich auch am Ende nicht in Gefahr geriet.


RWO-Linksaußen Patrick Schikowski: Ich freue mich riesig über den Sieg. Bei meiner Großchance in der ersten Halbzeit war der Boden etwas holprig, so dass der Ball im entscheidenden Moment etwas versprungen ist. Insgesamt aber war der Sieg hochverdient, weil wir eine gute mannschaftlich geschlossene Leistung gezeigt haben. Wir waren von der ersten Minute an im Spiel und haben Vollgas gegeben.