Drei Siege als gute Ausbeute

Mit der Heinrich-Böll-Gesamtschule sowie den Gymnasien Bertha-von-Suttner, Elsa-Brändström, Heinrich-Heine und Sophie-Scholl nahmen zuletzt fünf Oberhausener Schulen mit insgesamt zehn Mannschaften an den kanusportlichen Wettbewerben des Landessportfestes der Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf teil.

Ausgetragen wurden die Kanu-Wettbewerbe auf dem Baldeneysee in Essen über eine Streckenlänge von 1500 m im Einerkajak und Vierercanadier. Die Strecke war unterteilt in einen Geschicklichkeits- und einen Langstreckenbereich. Die Mannschaften der Oberhausener Schulen errangen letztlich drei Siege, zwei zweite Plätze sowie einen vierten, fünften, sechsten und siebten Platz.

Im Einerkajak der Wettkampfklasse III konnte sich das Bertha-von-Suttner-Gymnasium mit Svenja Hardy, Julia Kurek und Julian Hardy erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Im Vierercanadier der Wettkampfklasse III siegte das Sophie-Scholl-Gymnasium mit Anica Mölleken, Jule Matern, Justus Limberg und Mats Altena vor dem zweitplatzierten Bertha-von-Suttner-Gymnasium mit Svenja Hardy, Verena Jungblut, Julia Kurek und Julian Hardy.

Im Vierercanadier der Wettkampfklasse IV siegte dann die Heinrich-Böll-Gesamtschule mit den Startern Emily Campanila, Colina Greune, Theo Altfelix und Loon Smowa.

Die beiden Siegermannschaften der Wettkampfklasse III werden am kommenden Dienstag, 23. Juni am Landesfinale in Hagen (Hohen-Limburg) teilnehmen.