Drei Neue für die Nordler

Das Personalkarussell dreht sich in der Winterpause munter weiter. So begrüßt Landesligst Spvgg. Sterkrade-Nord drei neue Spieler in seinen Reihen. Der offensive Mittelfeldspieler Orkan Yilmaz von den SF Hamborn 07 und der defensive Mittelfeldmann Manuel Augenstein vom Liga-Konkurrenten SF Königshardt bereichern das Mittelfeld der Schmachtendorfer. Der ehemalige Hiefelder Stürmer Blaz Vukancic, zuletzt beim SV Schermbeck, soll im Angriff für Tore sorgen.

„Mit den drei Zugängen steigern wir noch einmal unsere spielerische Qualität“, ist sich Abteilungsleiter Dietz Walter sicher. Gegangen sind bekanntlich Martin Biegierz, Ugur Yilmaz und Nils Carstensen zum Liga-Schlusslicht nach Königshardt sowie der Aufstiegsheld von 2012 und langjährige Nordler Oliver Straub zum A-Ligisten FC Sterkrade 72. „Den Olli hätten wir gerne behalten. Wir haben ihm andere Möglichkeiten geboten, aber er wollte eine neue Herausforderung“, bedauert er den Weggang des 40-jährigen. „Er ist ein feiner Kerl. Einer, auf den man sich immer verlassen konnte.“

Einen personellen Aderlass hat Bezirksligist Adler Osterfeld in der Winterpause zu verzeichnen. Neben Mehmet Dag, der zurück zum Landesligisten FSV Duisburg geht, verlässt auch Mittelfeldspieler Gino Seggio die Rothebuscher und wechselt zum Liga-Konkurrenten SV Genc Osman Duisburg. „Das hat ausschließlich finanzielle Gründe“, sagt Udo Hauner offen und zeigt Verständnis: „Die Jungs haben sich immer korrekt verhalten und mit offenen Karten gespielt. Das wird bestimmt auch nicht unser letzter Abgang sein, weil wir in der Beziehung einfach nicht mithalten können.“ Der Adler-Coach, bekanntlich immer für einen lockeren Spruch zu haben, erklärt ironisch: „Die 1000 Euro, die es bei uns gibt, stecke ich mir lieber in die Tasche.“ Weiter haben Kevin Imasua, der in Köln eine Ausbildung beginnt und Okan Demircan, der wegen seines Studiums kürzer treten muss, den Verein verlassen. Demircan schließt sich dem B-Ligisten BV Osterfeld an. Oguzhan Kaman zieht es allem Anschein nach zum VfB Bottrop. „Die Abgänge vom Gino, Mehmet und auch vom Kevin, der nach seiner Verletzung immer besser in Schwung kam, fallen schon ins Gewicht, keine Frage. Aber wir haben ja auch noch andere Spieler. Emrah Durdu kommt ja beispielsweise schon bald zurück und kann dann vorne spielen“, blickt der Osterfelder Übungsleiter optimistisch in die Zukunft.