Diskussion um den Trainer

Der KFC Uerdingen ist ein Klub der auch gern abseits des sportlichen Geschehens von sich reden macht. Sportlich betrachtet laviert der Verein eher unauffällig durch die Liga und scheint in diesem Jahr den Klassenerhalt einigermaßen hinzubekommen (anders als in der Vorsaison, wo sie sportlich abstiegen, aber drin bleiben durften). Derzeit haben die Krefelder fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Doch neben ewigen Gerüchten um die wackligen Finanzen des Vereins und ominöser neuer Sponsoren geriet zuletzt Trainer Murat Salar in die Schusslinie. Der jetzige 4:0-Erfolg über Wattenscheid 09 hat ihm vorerst den Job gerettet. Nun geht die Tendenz eher dahin, mit ihm die Saison zu beenden und dann einen Nachfolger zu benennen.

KFC-Geschäftsführer Thomas Schlecht bestätigte, dass Salar im Falle eines ausbleibenden Sieges gegen Wattenscheid nicht mehr Trainer der Blau-Roten gewesen wäre. „Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass Olaf Janßen sofort den Trainerposten übernommen hätte.“ Vor dem Erfolg gegen die Bochumer Vorstädter standen beim KFC zwölf Spiele ohne Sieg. Beim Erfolg gegen Wattenscheid waren erneut zahlreiche Ausfälle zu beklagen. Salar vertraute erstmals dem U 19-Linksverteidiger Marvin Matten. Ein ähnlich gelungener Schachzug war der Einsatz von Omar El-Zein als zentraler Spieler hinter der Spitze. Der Winterneuzugang zeigte seine beste Leistung im Uerdinger Trikot. Da auch die anderen neun Akteure eine guten Tag erwischten, wurde der souveräne Sieg eingefahren.