Die Richtung weisen

Regionalliga Herren

OTHC -
Uhlenhorst Mülheim II

Fünf Spieltage vor Saisonende biegen die Oberhausener auf die Zielgerade ein. Bei vier Punkten hinter dem Tabellenführer und sechs Zähler vor dem Schlusslicht stehen sie im Moment jenseits von Gut und Böse. Rein theoretisch könnten die OTHCler mit einem kleinen Lauf noch oben mitmischen, wenn’s schlecht läuft, aber auch ganz schnell vom Abstiegssog erfasst werden.

Sonntag treffen die Keusgen-Schützlinge um 17 Uhr an der Arenastraße auf den Tabellennachbarn aus Mülheim, der mit einem Zähler mehr auf der Habenseite den vierten Rang belegt. Eine Aufgabe, die eigentlich zu lösen sein sollte. Allerdings sollten die OTHCler nicht wieder so fahrlässig mit ihren Chancen umgehen, wie sie das bei ihrem letzten 2:1-Erfolg gegen Bonn getan haben. Denn trotz drückender Überlegenheit musste am Ende um diesen Sieg gezittert werden. OTHC-Coach Ole Keusgen jedenfalls kennt als Spieler der „Ersten“ von Uhlenhorst auch die „Zweite“ genau und dürfte seine Jungs entsprechend auf diesen Gegner einstellen.

„Derbys gegen Uhlenhorst sind immer etwas Besonders. Für mich treffen wir am Sonntag auf das beste Team der Liga. Nach unserem sehr guten Spiel gegen Bonn und dem für uns so wichtigen Erfolgserlebnis werden wir mit entsprechendem Rückenwind auflaufen. Auf eigener Anlage wollen wir natürlich unbedingt drei weitere Punkte einfahren“, so OTHC-Coach Ole Keusgen. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Sebastian Meister, der seine Verletzung noch nicht ganz auskuriert hat.