Die nächste Hausnummer im Becken

Oberliga

WSG Oberhausen -
SV Duisburg 98 II

Dass die Oberhausener das Siegen doch noch nicht verlernt haben, haben sie mit dem überraschenden 11:7 Erfolg beim Tabellendritten Poseidon Duisburg am letzten Sonntag recht eindrucksvoll bewiesen. Ein Sieg, der auch auf weitere Zähler hoffen lässt. Am Samstag (19 Uhr, Aquapark) treffen sie nun jedoch auf den Tabellenzweiten, der mit seinem achten Sieg in Serie die Tabellenführung übernehmen würde. Eine ganz schwierige Aufgabe also, die es für die WSGOler zu lösen gilt. Alles andere als die zehnte Saisonniederlage wäre jedenfalls eine dicke Überraschung, zumal das Hinspiel mit 6:15 verloren wurde. „Natürlich sind wir krasse Außenseiter, aber wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen und die Duisburger wenigstens ein bisschen ärgern“, so WSGO-Coach Andre Witzler. Und mit Überraschungen hat die Mannschaft jüngst ja eigentlich gute Erfahrungen gemacht.

Bezirksliga

WSGO Masters -
SG Essen II

Die Masters machen diesmal das Vorspiel für die „Erste“ und erwarten dazu um 17.30 Uhr im Aquapark den Tabellenletzten aus Essen. Im eigenen Becken zählt da eigentlich nur ein Sieg.

WSG Oberhausen II -
SSC Duisburg 18:13 (8:6)

Den Sieg holte sich die zweite Mannschaft bereits, doch dafür war harte Arbeit notwendig. Die Oberhausener mussten nämlich erst mit 0:2 in Rückstand geraten, um richtig wach zu werden. Doch dann drehten sie den Spieß auch schnell um und schwammen schließlich einem sicheren Sieg entgegen. Mit diesem Erfolg hat die WSGO-Reserve übrigens auch die Tabellenführung übernommen.

WSGO II: Matzken, Ortsack (4), Witzler, Hinkler (1), Henkemeyer (1), Wildner, Jablonski (2), Goeke (1), Santuario, Michels (2), Kook (2), Schmidt (2), Schubert (3).