Die ersten Minuten überstehen

Richtig glücklich waren die Verantwortlichen bei RWO nicht unbedingt über die Ansetzung. Das vor der Winterpause ausgefallene Spiel der U 23 beim 1. FC Bocholt wurde auf den heutigen Samstag gelegt, also acht Tage vor dem eigentlichen Start der Restserie. Um 16 Uhr muss die Mannschaft von Peter Kunkel am Hünting antreten, nahezu zeitgleich mit der ersten Mannschaft in Hennef. „Das ist vermutlich auch der einzige Grund, warum wir samstags spielen sollen, aber das kennen wir ja schon“, findet Kunkel.

Die Vorbereitung verlief in Wellenbewegungen, zuletzt wurde ein Tal durchschritten. Den letzten Test zumindest am Donnerstag beim VfB Marl-Hüls verloren die Kleeblätter nach einer insgesamt schwachen Leistung mit 0:2. „Wir müssen unsere immer noch zu hohe Fehlerquote abstellen“, hat Kunkel erkannt. Vor allem zu Spielbeginn scheinen seine Schützlinge meist noch nicht hellwach. „Zuletzt war kaum ein Spiel dabei, in dem wir nicht schon nach wenigen Minuten in Rückstand waren“, ärgert sich der Trainer.

Beim Aufsteiger, der als Tabellenvierter sogar noch Kontakt zur Spitze besitzt, erwartet Kunkel daher eine kämpferische Vorstellung seiner Mannschaft. „Nur so können wir dort zum Erfolg kommen.“ Mit welcher Aufstellung er beginnt, wird er vermutlich kurzfristig entscheiden. Da keine Spieler von der Ersten kommen, aber auch keine abgestellt werden müssen, steht der Kader zumindest frühzeitig fest. Neben Yücel Terzicik fehlt nur Justin Walker mit Oberschenkelproblemen.

Die Startelf in Marl-Hüls wird vermutlich noch einmal geändert. „Da hat mir einiges nicht gefallen“, so Kunkel. Vor allem im Sturm hat er mit Philipp Goris, Boran Sezen oder auch Joel Zwikirsch einige Möglichkeiten, um das Spiel variabel zu machen.