Dana Kaufhold wieder bei Nord

Die Nord-Jugend fährt zur Westdeutschen (v.l.) Simon Reinhardt, Daniel Hess, Lena Seibert, Markus Hennes, Kenneth Raik Zenker, Julia Benesch, Michael Hüttemann und Janice Schlenski.
Die Nord-Jugend fährt zur Westdeutschen (v.l.) Simon Reinhardt, Daniel Hess, Lena Seibert, Markus Hennes, Kenneth Raik Zenker, Julia Benesch, Michael Hüttemann und Janice Schlenski.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Ehemalige Nordlerin kehrt nach fünf Jahren aus Bottrop zurück – Planungen für die Oberliga stehen, zwei konkurrenzfähige Teams sollen jeweils eine große Rolle spielen.

Dave Eberhard freut sich sehr und bei Dana Kaufhold wird es nicht anders sein. Das ehemalige Ausnahme-Talent Kaufhold kehrt nach fünf Jahren bei der BG Bottrop zurück zu den Schmachtendorfern und wird die Nordler in der Badminton-Oberliga verstärken. Damit sind die Personalplanungen nach dem Regionalliga-Abstieg abgeschlossen: Es gibt keine Abgänge, die beiden Neuzugänge Kaufhold und ihr Freund Daniel Dercks erlauben sogar eine ordentliche Rotation. Sprecher Sebastian Staats: „Damit ist unser Ziel für die erste Mannschaft klar: Wir wollen wieder aufsteigen.“

Mit Kaufhold im Damendoppel und Mixed stellen die Nordler für diese Klasse eine starke Basis. Lea-Lyn Stremlau übernimmt die zweite Damenposition. Marie Schweitzer verstärkt gern die zweite Mannschaft. Die Herrenpositionen werden von Steffen Becker, Julian Lohau, David Stremlau, Sebastian Staats – sowie Simon Reinhardt und Markus Hennes belegt. Die beiden Letzteren laufen unter dem Motto Talentförderung und das zieht sich jetzt durch die ersten drei Teams. Staats: „Das wollten wir, das ist gesund. Wir zeigen den jungen Leuten, dass sie bei uns Perspektiven haben.“ Die Neuordnung der Teams wurde jetzt bei einer Sitzung aller Beteiligten gesprochen und wird von allen getragen.

Die Rückkehr von Kaufhold kann auch als gutes Omen genommen werden. Mit der BG Bottrop stieg sie bereits zweimal in die Regionalliga auf. Die 26-Jährige ist in der Nachbarstadt gereift und eine richtige Teamspielerin geworden. Sie wird mit dem bereits gezeigten Engagement eine echte Verstärkung sein. Staats: „Die Oberliga ist stark, aber wird werden mit unseren beiden Mannschaften sowie Gladbeck und Hövelhof definitiv um den Aufstieg spielen.“

Denn auch der Zweiten traut er eine starke Saison zu. Rotation und Generationenwechsel setzen sich auch hier fort. Die „alten“ Kämpfer Benjamin Tzschoppe und Tobias Schröer sollen die Talente Reinhardt und Hennes sowie Daniel Hess, Marie Schweitzer und Nina Krebs auf die nächste Entwicklungsstufe führen.

Gleiches gilt für die Dritte in der Verbandsliga. Dort geben Henri Dickmann und Janina Tzschoppe Erfahrung und Wettkampfhärte an David Merz, Simon Staats, Daniel Dercks und Marius Wefers weiter.

Staats: „Alle Teams werden in ihren Ligen eine gute Rolle spielen. Die Zweite macht der Ersten Druck und das in einem Miteinander von jungen und erfahrenen Spielern. Das ist eine tolle Ausgangslage für einen Neuaufbau.“

Ziel ist es, den nachrückenden Talenten möglichst schnell die Regionalliga als Spielfeld der Zukunft anzubieten. „Sonst werden wir einige nicht mehr halten können“, beobachtet Staats den starken Nachwuchs mit Freude. „Das hatten wir schon länger nicht mehr so konzentriert.“

Demnächst wird auch der Etat für die im September beginnende Saison festgezurrt. „Wir sind eine kleine und günstige Abteilung. Da wird sich nach dem Regionalliga-Abstieg nicht so viel ändern.“ Gespräche mit Ausstatter Yonex stehen Abteilungsleiter Christian Anders in zwei Wochen bevor, weitere Unterstützer wären jederzeit willkommen.

Am Wochenende reist das Jugendteam von Sterkrade-Nord zur westdeutschen Badminton-Mannschaftsmeisterschaft der Schüler und Jugendlichen nach Hövelhof. Nach dem gewonnenen Bezirkstitel setzt sich die Mannschaft das Halbfinale als Ziel.

Die Truppe, in der unter anderem vier westdeutsche Meister mit an Bord sind, hat mit dem 1. BC Beuel bereits in der Gruppenphase den Topfavoriten vor der Brust. Die Trainer Sabrina Becker und Jan-Henrik Herrig müssen also bereits in den ersten Spielen die richtige Aufstellung finden, um den Einzug in die K.o.-Spiele zu ermöglichen.

Für Nord am Schläger sind dabei: Lena Seibert, Julia Benesch, Janice Schlenksi, Simon Reinhardt, Daniel Hess, Markus Hennes, Kenneth Raik Zenker, Michael Hüttemann und Cedric Jablonka.