Carina Fileccia jubelt über Silber

Carina Fileccia bei der Landesmeisterschaft.
Carina Fileccia bei der Landesmeisterschaft.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Die Kanutin des TC 69 überrascht mit Rang zwei im Einer bei der Landesmeisterschaft.

Über drei Tage wurden in Duisburg die NRW-Landesmeister im Kanu-Rennsport ermittelt. Die Sportler der Kanuabteilung des TC Sterkrade 69 erreichten dreimal Silber und zweimal Bronze sowie eine Reihe weiterer guter Ergebnisse.

In der Leistungsklasse fehlte der Sterkrader Nationalmannschaftsfahrer Lukas Reuschenbach, der bei den European Games in Baku vertreten war. Kai Angenendt und Christoph Zierhut versuchten im Sprintzweier über 200 Meter ein Comeback, mussten sich aber mit Platz acht begnügen. Carina Fileccia überraschte in ihrem ersten Jahr in der Leistungsklasse mit guten Leistungen im Einerkajak. Über 500 Meter strahlte sie nach dem Gewinn der Silbermedaille. Über 1000 Meter bestätigte sie als Dritte ihre gute Form, die mit der Berufung in das NRW-Team für die deutsche Meisterschaft in München belohnt wurde.

Die A-Schülerinnen Noelia Reimann und Jule Matern qualifizierten sich im Einerkajak beide für das B-Finale über 500 Meter, wo sie Rang fünf und sechs belegten. Im Zweierkajak fuhren Reimann/Matern auf Platz acht. Der Viererkajak mit Reimann, Matern, Ines Kemkes und Jillian Schneider verpasste über 500 Meter die Medaillenränge als Vierter knapp. Über 2000 Meter setzte sich das Team vom Start weg auf Platz zwei und verteidigte diese Position bis zum Ziel.

Hauchdünner Vorsprung

Bei den männlichen A-Schülern sicherte sich Raphael Kempkes im K 1 über 500 Meter das A-Finale. Dort erzielte er Platz acht. Julian Clüsserath kam im B-Finale auf Platz drei. Beide Jungen überzeugten im Zweierkajak mit einem vierten Platz. Der Vierer mit Kempkes-Clüsserath, Jonathan Becker und Marius Kemkes lieferte sich über 500 Meter ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der KG Essen um Platz drei. Mit nur zwei Hundertstelsekunden Vorsprung lagen die Sterkrader im Ziel vorn und freuten sich über Bronze. Beim 2000-Meter-Langstreckenrennen holte sich die gleiche Mannschaft die Vizemeisterschaft.

Die jüngsten Kajakfahrer traten bei den Kanu-Schüler-Spielen an. Das gegenüber den Vorjahren veränderte Programm bestand aus Mittelstreckenlauf, Langstreckenpaddeln, Kanu-Parcours und Bootsprint. Die besten Sterkader Platzierungen erzielten Karla Limberg als Sechste bei den neunjährigen Mädchen und Tim Hermann als Vierter sowie Jonas Matern als Sechster der zehnjährigen Jungen.