Bundesliga mit neuem Namen

Die Damen-Basketball Bundesliga hat für die kommende Saison einen Namensgeber gewonnen. Das französische Unternehmen Planet Cards, einer der führenden Anbieter im Bereich Web-to-Print, steigt mit Beginn der Saison Ende September als Namensgeber und Sponsor ein. Achim Barbknecht, Geschäftsführer der Planet Cards Damen Basketball Bundesligen, ist davon überzeugt, dass der Abschluss des zunächst einjährigen Vertrages mit Option zu einer beidseitigen Win-win Situation führen wird. „Mit Planet Cards haben wir ab sofort einen Partner an unserer Seite, der mit seinen hochwertigen Produkten sehr gut zu der von uns angesprochenen weiblichen Zielgruppe passt“, so Barbknecht, „die Kooperation sichert die weiteren geplanten Entwicklungsschritte in unseren Ligen.“

Öffentlich erkennbar wird die Kooperation erstmalig beim Champions Day am 19. September in Keltern. Dort ermitteln zuerst GiroLive Panthers Osnabrück (Meister 2. DBBL Nord) und Grüner Stern Keltern (Meister 2. DBBL Süd), den Champion der 2. Liga, danach folgt die Begegnung des deutschen Vize-Meisters TV Saarlouis Royals gegen den Meister und Pokalsieger TSV 1880 Wasserburg um den Champions Cup.

Bei den Heimspielen der Bundesligisten wie bei evo NBO ist Planet Cards ab dem ersten Meisterschaftsspiel auf den Trikots, auf Banden und Produktaufstellern konstant präsent.