Blau-Gelbe gut über die Hügel

Die Blau-Gelben in Grafschaft (v.l.): Florian Kurtz, Nico Langhoff, Karl Roch, Peter Roch und Florian Happ.
Die Blau-Gelben in Grafschaft (v.l.): Florian Kurtz, Nico Langhoff, Karl Roch, Peter Roch und Florian Happ.
Foto: NRZ
Was wir bereits wissen
Die Mountainbiker des RSV fuhren beim Auftakt zum NRW-Cup in Grafschaft auf gute Plätze.

Bei der Eröffnungsveranstaltung zum XCO-NRW-Cup in Grafschaft bei Schmallenberg starteten fünf Blau-Gelbe in den MTB-Hobby-Klassen. Mit etwas Glück schafften es Peter und Karl Roch in die erste Startreihe des mit über 80 Fahrern großen Feldes von U 19 bis Senioren III. Auch Florian Happ, Nico Langhoff und Florian Kurtz platzierten sich in der dritten Reihe gut.

Im Rennen galt es, die 4,4 Kilometer lange Runde mit je 160 Höhenmetern möglichst oft in 88 Minuten zu durchfahren. Die besten Beine für den anspruchsvollen Rundkurs hatte erwartungsgemäß Florian Happ. Bei besten Bedingungen bewältigte er in knapp 92 Minuten sechs Runden und beendete das Rennen auf Rang sieben der Herren. Peter Roch passierte eine Minute früher das Ziel, belegte aber mit fünf Runden am Ende den 17. Platz bei den Herren. Für Nico Langhoff blieb die Uhr bei 94 und bei Florian Kurtz nach 101 Minuten für ebenfalls fünf Runden stehen: Platz 11 und 13 in der U 19. Mit ebenfalls fünf anstrengenden Runden belegte Karl Roch in der Senioren III Rang acht. Im weiteren Verlauf belegte in der U 23-Lizenzklasse Nick Wichmann Platz 13 und Leonard Wronna Platz sechs in der U 15.

Weitere Termine im Radsportkalender nahmen die MTB-Rennfahrer beim ATV Haltern am Dachsberg beim NRW-CC-Cup und der deutschen Hochschulmeisterschaft wahr. Beim ersten Rennen des Tages gingen wieder fünf Fahrer des Vereins in der Hobby-Wertung auf die knapp fünf Kilometer lange Runde. In jeder Runde musste der Dachsberg zweimal aus unterschiedlichen Richtungen bewältigt werden, was sich auf 110 Höhenmeter je Runde summierte. In der U 19 verbesserten Florian Kurtz und Nico Langhoff ihre Leistungen aus Grafschaft und landeten am Ende nach sechs Runden auf den Plätzen 10 und 11. Dadurch verbesserten sie sich in der Gesamtwertung. Im großen Herrenfeld belegte Peter Roch nach sechs Runden Rang 29. In der Hochschulmeisterschaftswertung reichte dies zum achten Platz. Florian Happ fand schnell seinen Rhythmus und verpasste nach acht Runden im 88 Minuten-Rennen als Vierter knapp das Treppchen. Durch diesen Erfolg verbesserte er sich in der Gesamtwertung auf den vierten Platz. Bei den Senioren III startete Karl Roch im gleichen Rennen. Dieser belegte am Ende nach sechs anstrengenden Runden Rang sechs.

Verschärfte Variante

Als einziger Lizenzfahrer war Nick Wichmann am Start. Er bewältigte in jeder Runde die verschärfte Variante mit dem bis zu 22-prozentigen Anstieg und anspruchsvollen Downhill. Am Ende belegte er den 13. Platz, gleichbedeutend mit Platz sieben der Hochschulmeisterschaft. Leonard Wronna vervollständigte als 17. der U 15 die blau-gelben Ergebnisse.

Auch die Freunde der Rennräder traten in die Pedale. So startete Thomas Eichelberger bei „Rund um Köln“ auf der 68-er Strecke. Auf der 70-Kilometer-Runde des RSC Dinslaken waren Heinrich Rösen, Markus Fenten und Petra Roch dabei.