Biefang will sich keine Blöße geben

Der TV Biefang will nach dem Sieg über die HSG-Reserve in der letzten Woche nachlegen.
Der TV Biefang will nach dem Sieg über die HSG-Reserve in der letzten Woche nachlegen.
Foto: Fabian Strauch Photography / WAZ
Was wir bereits wissen
Personell könnte es bei den Damen wieder besser aussehen. Die Landesliga-Herren wollen ihre Form bestätigen

Oberliga Damen

Neusser HV -
TV Biefang

Im Hinspiel hatten die TVB-Damen mit dem akut abstiegsbedrohten Tabellenvorletzten keinerlei Probleme. Größere Schwierigkeiten sollte es am Sonntagnachmittag eigentlich auch nicht geben. „Ja, sollte“, bemüht Trainer Joachim Ceranek den Konjunktiv. „Mir ist bis dato nicht bekannt, welche Spielerin mir für den Rückraum zur Verfügung stehen wird.“

Danika Ingenbold ist definitiv raus und fällt erstmal auf unbestimmte Zeit aus. Möglich, dass Christin Opladen und Franz Spann nach ihren grippalen Infekten wieder auflaufen können. Das gleiche gilt für Anke Drespa. Ceranek: „Fallen wieder alle aus, wird’s schwierig.“

Verbandsliga Herren

TV Korschenbroich II -
HSG RW O TV

Da Krzystof Szargiej am Wochenende den 1998er-Jahrgang der HVN-Auswahl bei einem Ländervergleich in Südbaden betreut, wurde die Auswärtspartie auf Montag, 20.15 Uhr, verlegt.

Wie zuletzt beim Sieg über Kaldenkirchen wartet auf die Rot-Weißen erneut ein erfahrener, routinierter Gegner. „Der“, so Szargiej, „ist vielleicht noch abgezockter.“ Der Übungsleiter gibt seinen Mannen die klare Anweisung, in der Abwehr eine Schüppe draufzupacken. Szargiej: „Wir wollen aus dieser bedrohlichen Zone raus. Und deshalb müssen wir punkten, punkten, punkten.“ Dafür nicht unwichtig ist, dass Torhüter Joscha Peltz wieder genesen ist.

Landesliga Herren

TV Biefang -
MTV Rheinwacht Dinslaken II

Zwei Siege aus den letzten beiden Hinrunden-Begegnungen waren das erklärte Ziel. Mit dem nach hinten raus ungefährdeten Sieg bei der HSG-Reserve haben die Bifis 50 Prozent erreicht. „Jetzt gilt es, nachzulegen. Wir wollen uns im oberen Tabellendrittel festsetzen“, nimmt Willi Heidkamp seine Schützlinge in die Pflicht.

Dabei sollten die Hausherren, die mit voller Kapelle antreten können, gerade im Angriff eine konzentrierte Vorstellung abliefern, um nicht in die Tempogegenstöße der Dinslakener zu laufen. Heidkamp: „Wir können gerne an die zweite Hälfte aus dem Derby anknüpfen.“

TV Borken -
HSG RW O TV II

„Wir sind mit Borken auf Augenhöhe“, ist Christian Hoffmeister überzeugt, auswärts was mitnehmen zu können. Respektvoll hat der HSG-Linienchef zur Kenntnis genommen, dass die Gastgeber am vergangenen Wochenende dem Tabellenzweiten Bocholt überraschend ein Remis abtrotzten. Hoffmeister wird am Sonntag 44 Jahre jung. Seine Mannschaft, bei der Mittelmann Daniel Drespa (Urlaub) abwesend ist, könnte ihm womöglich das schönste Geburtstagsgeschenk in Form eines Auswärtssieges machen.

Landesliga Damen

Tbd. Osterfeld -
DJK Adler 07 Bottrop

Der Aufsteiger ist den Osterfelderinnen völlig unbekannt. Damit es übermorgen keine böse Überraschung gibt, möchte das Team von Coach Maik Bukowski wiederholt das eigene Leistungsvermögen voll ausschöpfen. „Wir müssen uns bestimmt nicht verstecken. In den Köpfen der Spielerinnen hat es offenbar Klick gemacht. Da steht eine Einheit auf dem Feld“, findet Abteilungsleiter Volker Latza den Zusammenhalt richtig gut. Torhüterin Britta Weinert laboriert nach wie vor an ihrer Handverletzung.