BFS zweimal knapp gescheitert

Roger Liere hatte am Wochenende eine ausgeglichene Bilanz.
Roger Liere hatte am Wochenende eine ausgeglichene Bilanz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Dreiband-Bundesligist verlor in Bottrop und Gelsenkirchen-Buer jeweils mit 3:5. Jetzt muss weiter um den Klassenerhalt gebangt werden.

Mit zwei knappen 3.5-Niederlagen beendeten die Billardfreunde Sterkrade ihren Doppelspieltag in der Dreiband-Bundesliga. Vier Spieltage vor Saisonende ist der Klassenerhalt damit weiterhin noch nicht in trockenen Tüchern.

Zunächst ging es für die Sterkrader zum direkten Nachbarn nach Bottrop. In der dortigen Billard-Akademie musste Roger Liere an Postion drei zunächst eine Niederlage hinnehmen. Trotz solider Leistung war er Nachwuchshoffnung Dustin Jäscke am Ende mit 32:40 nach 28 Aufnahmen unterlegen. Kurz darauf konnte jedoch Carsten Raspel nach 47 Aufnahmen durch seinen 40:36-Sieg wieder ausgleichen.

Am Spitzenbrett musste sich der Holländer Jean van Erp dem deutschen Weltklassespieler Christian Rudolph nach 28 Aufnahmen mit 35:40 geschlagen geben. Parallel ging es in der Partie zwischen Ramazan Durdu und seinem Bottroper Kontrahenten Cengiz Karaca äußerst spannend zu. Beide schenkten sich in einer gutklassigen Partie nichts und am Ende trennten sich beide nach 31 Aufnahmen leistungsgerecht mit 40:40. Das reichte für die Oberhausener dann aber nicht mehr zum Ausgleich.

Einen Tag später ging es für die Sterkrader zum punktgleichen Team nach Gelsenkirchen-Buer. In der ersten Runde lief es nun umgekehrt. Während Raspel keine Chance gegen den stark aufspielenden uwe Kerls hatte und nach 24 Aufnahmen 21:40 verlor, behielt Liere die Nerven und glich nach 47 Aufnahmen durch sein 40:28 zum 2.2 aus.

Broux in guter Form

Danach wurde es ähnlich spannend wie am Tag zuvor in Bottrop. Diesmal war es jedoch Durdu, der gegen einen starken Markus Galla nach 24 Aufnahmen bereits mit 25:40 seinem Gegner gratulieren musste. Hochklassig verlief am Nebentisch die Partie der beiden Spitzenspieler. Für Sterkrade spielte hier diesmal der Belgier Thomas Broux gegen Stefan Galla. Broux unterstrich seine gute Form, musste sich aber nach 24 Aufnahmen mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Damit stand die zweite 3:5-Niederlage des Wochenendes fest, durch die die Sterkrader auf den siebten Tabellenplatz zurückfielen. In vier Wochen stehen die letzten beiden Heimkämpfe gegen Bergisch-Gladbach und Elversberg auf dem Programm, ehe nach Ostern die Saison mit zwei weiten Auswärtsfahrten nach München und Ravensburg beendet wird.

Mindestens einen Sieg müssen die Sterkrader dabei vermutlich noch landen, um die Bundesliga weiterhin zu halten. Denn die unter den Sterkradern platzierten Teams aus München, Krefeld und Velbert haben in den vergangenen Spielen gezeigt, dass noch mit ihnen zu rechnen ist.