Bei vielen war die Luft raus

Mirac Bayram, hier beim Kopfballduell im Mittelfeld, hat bei der U 23 seine Zusage für die kommende Saison gegeben.
Mirac Bayram, hier beim Kopfballduell im Mittelfeld, hat bei der U 23 seine Zusage für die kommende Saison gegeben.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Die U 23 von RWO verlor nach uninspirierter Vorstellung gegen Germania Ratingen verdient 1:2.

Für Tobias Hötte war es ein äußerst schmerzhafter Nachmittag. Der Innenverteidiger von RWO musste in der zweiten Hälfte der Partie der U 23 gegen Ratingen mit dem Verdacht auf Gehirnerschütterung und einer hühnereigroßen Beule direkt über dem linken Auge ins Krankenhaus gebracht werden. Punkte als Entschädigung gab es auch nicht, die Oberhausener verloren gegen den Tabellendritten 1:2 (0:2) und rutschten damit auf den zehnten Platz.

Trainer Peter Kunkel musste kurzfristig umbauen, nachdem Justin Walker beim Warmmachen über Schmerzen im Oberschenkel klagte. Robin Riebling kam für ihn hinten links zum Einsatz und damit blieben nur noch drei Feldspieler auf der Bank übrig. RWO begann aber durchaus gut, auch wenn früh zu sehen war, dass die Gäste die technisch reifere Mannschaft stellten.

Zu einer Chance kam die Kunkel-Truppe jedoch nicht, da meist zu umständlich agiert wurde und es zudem zu viele einfache Ballverluste gab. Die Gästeführung nach gut einer halben Stunde war dennoch etwas überraschend, da sie nicht einmal einer Torchance entsprang. Einen hohen Ball in den RWO-Strafraum hatte Kevin Krystofiak geklärt, doch Nabil Jaouadi lupfte gedankenschnell den Ball aus gut 20 Metern ins erstaunlicherweise leere RWO-Tor.

Danach übernahm Ratingen das Zepter und das 0:2 noch vor der Pause, erneut durch Jaouadi, war durchaus verdient. Mit den beiden A-Jugendlichen Marvin Lorch und Marco Olivieri kam nach dem Wechsel mehr Schwung ins RWO-Spiel. Lorch war es auch, der in der 68. Minute Philipp Goris in Szene setzte, der den Anschluss herstellte.

Da lag Hötte bereits benommen am Seitenrand. Mehr verpasste er jedoch nicht, da RWO nur noch zu einer guten Möglichkeit kam, die Mirac Bayram knapp neben das Tor setzte.