B-Junioren siegen in letzter Sekunde

U 19 Niederrheinliga

Arminia Klosterhardt -
SF Hamborn 07 4:1 (0:0)

Vor knapp einem halben Jahr trat Arminia Klosterhardt zum ersten Spieltag in Hamborn an. Das markierte den Anfang einer langen Siegesserie, die die Klosterhardter zwischenzeitlich bis an die Spitze hievte. Das Ergebnis damals: 4:1. Auch zum Rückrundenauftakt fuhr Klosterhardt wieder dieses Ergebnis ein. Doch täuscht der hohe Sieg über eine nicht immer gute Leistung hinweg. Die Arminen hatten zwar mehr Ballbesitz als die Gäste, kamen jedoch nur selten gefährlich zum Abschluss. Außerdem leisteten sie sich im Aufbauspiel Fehler, die von einem stärkeren Gegner ausgenutzt worden wären. „Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein. Doch ich muss sagen, dass das nicht unsere beste Leistung war“, weiß Trainer Marcus Behnert, dass der Sieg um ein paar Tore zu hoch ausfiel. Kieron Ihnen, der ein starkes Spiel ablieferte, brachte Klosterhardt auf Erfolgskurs (55.). Ozan Cantürk traf gleich dreimal, wobei er zwei Elfmeter verwandelte (70., 85., 89.). Durch die Niederlage von Baumberg gegen ETB Essen hat die Arminia bereits sechs Punkte Vorsprung auf Platz fünf.

Arminia: Habendorf; Sprenger, Hevendehl, Hasel, Cantürk, Pohlhuis, Falkenstein, Thieler (74. Birbir), Celik (86. Herzog), Ihnen (74. Groll), Özay.

U 17 Niederrheinliga

Rot-Weiß Oberhausen -
Wuppertaler SV 2:1 (0:0)

Die B-Junioren von RWO waren mit dem Vorsatz in die Rückrunde gegangen, Patzer abzustellen. Gegen den Wuppertaler SV machten sie es jedoch unnötig spannend. In einem zerfahrenen Spiel erarbeiteten sich ersatzgeschwächte Oberhausener kaum Chancen. In der 61. Spielminute kam es noch schlimmer für den Tabellenführer, als Furkan Er zum 0:1 für die Wuppertaler traf. Doch anstatt zu resignieren, verstand die Mannschaft von Michael Pomp das als Weckruf. Nur wenig später eroberte Hadir Hassan nach Fehler im Spielaufbau der Gäste den Ball und schloss gekonnt zum 1:1 ab (66.). Mit Ablauf der regulären Spielzeit war es dann Enes Aksap, der nach feinem Spielzug die Hausherren erlöste und den Sieg eintütete (80.). „Die Mannschaft hat sich bei unserer Personalsituation von selbst aufgestellt. Man hat gemerkt, dass die Jungs in dieser Konstellation noch nicht eingespielt waren. Auch wenn heute noch längst nicht alles funktioniert hat, bin ich stolz auf die Moral, die das Team gezeigt hat“, zieht Pomp ein positives Fazit.

RWO: Schumacher, Scholl, Yazici, Klingenburg, Avci, Markowski (64. Feldhaus), Buttgereit (60. Ulrich), Thier, Krupka (80. Conti), Aksap, Hassan (80. +2 Yagci).

U 15 Niederrheinliga

RW Oberhausen -
Duisburger FV 08 19:0 (7:0)

Was als Pflichtsieg angekündigt war, endete für die RWO-U 15 in einem wahren Schützenfest. Durch das nun beste Torverhältnis der Liga steht das Team von Denis Czayka an der Tabellenspitze. Allerdings hat Konkurrent Bocholt noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Toptorschütze der Oberhausener war Jan Niklas Pia mit sieben Treffern. Obwohl fast alles im Sinne der Gastgeber lief, will sich Czayka nicht so recht über den Sieg freuen: „Auch wenn wir davon profitiert haben, muss man sich fragen, ob bei einem solchen Leistungsgefälle das jetzige Liga-Format die fairste Lösung für alle ist. Aber es liegt nicht in meiner Hand, das zu ändern.“

RWO: Wichert; Hübner (36. Bahl), Gurk, Nguyen, Ogrzall, Mang, Cumbo-Ruiz, Ioannidis (36. Kern), Pia, Sulimanovic (36. Saliuka), Wieszniewski (36. Gören).