Aufholjagd kam zu spät

Die U17 Bundesliga Mädchen von NBO um Melisa Kadic (12) verlor knapp in Neuss.
Die U17 Bundesliga Mädchen von NBO um Melisa Kadic (12) verlor knapp in Neuss.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die U17 von evo NBO kassierte in Neuss bei den Rhein Girls Baskets wieder einmal eine knappe Niederlage. Diesmal mit 59:63.

Auch im neuen Jahr bleibt es dabei. Die U 17 von evo NBO schafft es nicht, die knappen Spiele in der Nachwuchs-Bundesliga zu gewinnen. Auch bei den Rhein Girls Basket in Neuss verlor das Team von Ralf Weßlowski mit 59:63 (30:41) und bleibt damit am Tabellenende.

Bis auf die beiden Topteams der Liga aus Hagen und Herne waren die Oberhausenerinnen bislang nie chancenlos, doch nur gegen Bensberg gelang ein Erfolg. In Neuss kassierte die junge NBO-Truppe nun schon die vierte Niederlage mit vier oder wenigen Punkten Unterschied. „Das ist einfach ärgerlich, auch wenn es insgesamt wieder ein Schritt nach vorn war“, wollte Weßlowski seinen Schützlingen kurz nach der Weihnachtspause keinen Vorwurf machen.

Beim Tabellendritten dauerte es eine Weile, bis die Gäste ins Spiel fanden. Das erste Viertel ging so mit 21:10 verloren „und diesem Rückstand sind wir lange hinterhergelaufen“, wie Weßlowski meinte. Doch umso länger das Spiel dauerte, je besser kamen seine Spielerinnen in Tritt. Die anfänglich hohe Fehlerquote sank und so konnte der Rückstand spätestens im letzten Viertel kontinuierlich verkürzt werden. Hätte das Spiel einige Minuten länger gedauert, wäre es vermutlich gekippt, so aber mussten die NBO-Mädchen in eine weitere Niederlage einwilligen.

Hauptmanko bei den Oberhausenerinnen ist weiterhin eine fehlende konstante Punktesammlerin. Während sich Neuss auf ihre herausragende Flügelspielerin Karolin-Ivonn Tzekov verlassen konnte, die es am Ende auf 28 Punkte brachte, war bei NBO Melisa Kadic mit zwölf Zählern Topscorerin. Daneben punkteten zwar sieben weitere Spielerinnen, doch die größere Ausgeglichenheit reichte letztlich nicht.

Schon am kommenden Sonntag geht es für die NBO-Mädchen weiter. Dann soll gegen die Panther aus Osnabrück in der Halle Ost der zweite Saisonsieg eingefahren werden. Das Hinspiel war eines der ganz knappen Niederlagen, nachdem man 39 Minuten des Spiels geführt hatte. Das soll diesmal anders werden.

NBO: Bielefeld (6), Delling (8), Doczyck (9), Gels, Kadic (12), Rüweller, Schleisiek, Tüchthüsen (6), Weißenborn (8), Wenzel (6), Wilke (4), Yolcu.