Arminia trotzt Personalnot

DJK Arminia Klosterhardt -
VfB Speldorf So, 15.15 Uhr

Personell wird sich bei Arminia bis zum Saisonende nicht mehr viel zum Guten bewegen. Zu den Langzeitverletzten kommen in der Partie gegen die erstarkten Speldorfer nun noch Robert Trimborn (fünfte Gelbe) sowie Marcel Siwek und Philip Bauer (beide Magen-Darm). So muss Trainer Günter Bruns wieder auf die A-Jugend zurückgreifen, wo Mevlut Celik oder Alkan Özay an erster Stelle stehen. Gegen Speldorf, das sich in der Winterpause unter anderem mit den ehemaligen Arminen Kevin Bongers und Danny Steinmetz verstärkt hat, gibt Bruns die Marschroute aus: „Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken und das Beste draus machen.

Spvgg. Sterkrade-Nord -
VfL Rhede So, 15 Uhr

Dank einer bislang mehr als überzeugenden Rückserie haben sich die Schmachtendorfer in der oberen Tabellenhälfte eingefunden. Mit einem Sieg gegen den Tabellensechsten könnten sich die Nordler unter die ersten Fünf festsetzen. Dann betrüge der Vorsprung auf den morgigen Gegner und Tabellennachbarn satte neun Zähler. Auf Spitzenreiter Schonnebeck sind es neun Punkte, aber so weit schaut Markus Kowalczyk (noch) nicht. „Wir spielen eine überragende Rückrunde und gucken von Spiel zu Spiel. Mit dem Abstieg dürften wir nichts mehr zu tun haben“, erklärt Sterkrades Coach. „Wir haben acht Spiele vor der Brust und gucken, was am Ende herauskommt.“ Bis auf Yannick Bargatzky, der sich beim 1:1 in Burgaltendorf verletzt hat und die Langzeitverletzten Alexander Ripkens sowie Adin Alagic sind alle Mann an Bord.

Das Hinspiel verlor Nord unglücklich, wenngleich am Ende klar mit 0:4. „Ich bin diesmal zuversichtlicher, weil wir jetzt in einer ganz anderen Verfassung sind“, sagt Kowalczyk abschließend.

Vogelheimer SV -
SF 1930 Königshardt So, 15.30 Uhr

Der Aufsteiger hat den Klassenerhalt nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den VfB Bottrop abgeschrieben. Am Dienstag folgte eine deutliche Ansprache von Trainer Lars Mühlbauer., „Wir haben Klarheit, können befreit aufspielen. Ich bin gespannt, wie sich die Mannschaft nun präsentiert. Das hat sich zuvor wöchentlich geändert“, erklärt er und gibt vor: „Wir wollen uns vernünftig verabschieden und im Pokal noch was erreichen.“ Die Verantwortlichen gucken bereits auf die neue Spielzeit. „Mal gucken, wer sich so alles reinhängt. Wir haben bereits einige Zusagen für die neue Saison.“ In Vogelheim sind Oguz Sefi, Dusan Trebaljevac und Martin Biegierz nicht mit von der Partie. Nils Carstensen ist fraglich, Ali Hazar verstärkt die zweite Mannschaft.