Arminia III steht unter Zugzwang

Gruppe 1, SF Königshardt II – Post SV: Die Sportfreunde könnten in Sachen Aufstieg am Ende der lachende Dritte sein. Das Spitzenreiterduo Klosterhardt und Adler liegt nur einen Zähler vor der SFK-Reserve. Die Elf von Coach Pierre Szterlicht muss gegen die starken Schönefelder ihre Hausaufgaben erledigen und mit einem Dreier die Chance weiter wahren. Die Gäste um Linienchef Willi Poulkos haben an einer neuerlichen Auswärtsniederlage naturgemäß überhaupt kein Interesse.

GA Sterkrade II – Arminia Lirich II: Die Alsfelder tüteten am letzten Sonntag bei Rhenania Bottrop III ein unspektakuläres 2:0 ein. Die Schützlinge vom GAS-Vorsitzenden Marco Allekotte haben seit Wochen ihren vierten Tabellenplatz zementiert. Im letzten Heimspiel an der Alsfeld Road wollen sich die Hausherren mit einer erfolgreichen Vorstellung verabschieden. Die Arminia spürt dagegen unlängst den Atem der Verfolger und möchte Rang fünf bis über die Ziellinie verteidigen.

Spvgg. Sterkrade 06/07 II – Rhenania Bottrop III: Die beiden punktgleichen Tabellennachbarn können am Dicken Stein eigentlich frei von taktischen Zwängen aufspielen. 06/07-Trainer Sven Adamietz wird nach der 3:6-Pleite bei Post am Pfingstmontag sein Hauptaugenmerk auf eine sattelfeste Defensive richten.

SG 92 – SF 08/21 Bottrop: Da Mitkonkurrent SV Concordia 66/71 II spielfrei hat, benötigen die Ehrenmal-Kicker nur noch einen einzigen Zähler, um den Klassenerhalt einzutüten. Das überraschende, aber sicher verdiente 2:2-Remis gegen Arminia Klosterhardt III sollte dem Team von Trainer Udo Steger noch mal eine Extraportion Selbstvertrauen gegeben haben.

Adler Oberhausen – Buschhausen 1912 II: Nach der Auswärtsniederlage bei Post vor drei Wochen schien sich das Thema Aufstieg erledigt zu haben. Doch die Mannen von Trainer Marko Schmidt sind aktuell wieder mitten drin, statt nur dabei. Sollte Adler – und davon ist auszugehen – nicht mehr stolpern, läuft es auf ein Entscheidungsspiel gegen Arminia III hinaus. Die 12er wollen sich an der Concordiastraße zumindest wehren.

Arminia Klosterhardt III – TBO: In die Stolperfalle SG 92 ist die Kallweit-Elf am letzten Spieltag beim 2:2 schön hinein getappt. Einen weiteren Ausrutscher können sich die Arminen nun nicht mehr erlauben. Ein Heimsieg gegen den wahrlich nicht zu unterschätzenden Turnerbund ist daher absolute Pflicht.

Fortuna Bottrop III – Adler Osterfeld II: Im Nachholspiel am Mittwochabend setzte es für die Adler-Reserve ein übles 0:13-Heimdebakel gegen SF 08/21 Bottrop. Übungsleiter Hendrik Biegiesch fordert morgen verständlicherweise eine Reaktion.

Gruppe 2, TuS 1900 – VfR 08 III: Mit dem 7:3 über die Batenbrocker Ruhrpott Kicker setzte der VfR letzten Montag eine Duftmarke. Die Gäste wollen ihre starke Leistung in der Nibelungenkampfbahn bestätigen. Der TuS hingegen hat noch den einstelligen, neunten Tabellenplatz im Visier.

RSV/GA Klosterhardt – TBO II: Bei einem Sieg kann der TBO die Sektkorken im Hanielstadion knallen lassen. Für die Mannschaft von Jörg Lieg und Marc Scotti wird die Aufgabe bei den Rasensportlern aber mit Sicherheit kein Selbstläufer.