AKC stark auf langer Strecke

Tobias Heuser und Philipp Hardy (vorne) holten im Einer und im Zweier die ersten Plätze.
Tobias Heuser und Philipp Hardy (vorne) holten im Einer und im Zweier die ersten Plätze.
Foto: nrz
Was wir bereits wissen
Bei Marathon-DM so erfolgreich wie nie. Das bedeutete am Ende dann auch zwei tolle Titel für das Duo Heuser/Hardy

Bei den auf der Ems in Rheine ausgetragenen deutschen Meisterschaften im Kanumarathon fuhr der AKC mit zwei Titeln, zwei zweiten sowie einem dritten Platz sein bisher bestes Ergebnis ein. Bei der gleichzeitig mitausgefahrenen NRW-Landesmeisterschaften sicherten sich Alstadener Kanuten weitere Titel, vier Vizemeisterschaften sowie drei dritte Plätze.

Als eine sichere Medaillenbank erwiesen sich wieder Philipp Hardy und Tobias Heuser in den Rennen der männlichen Jugend. Hier erkämpfte sich die 15- und 16-jährigen Alstadener erst den deutschen Meister (Hardy) und Vizemeister- Titel (Heuser) im Einerkajak über die 21,7-km-Marathondistanz. Gut 24 Stunden später sicherten sich die beiden dann in einem harten Rennen mit den gleichzeitig gestarteten Herren Junioren den Titel im Zweier.

Ein cleveres und beherztes Rennen legte Annika Hardy im Einerkajak der Damen Junioren über die 21,7 km vor. Lange im Wellewechsel um Platz zwei und drei taktierend, holte Hardy im Schlussspurt den zweiten Vizetitel für Alstaden. Im Rennen der Damen Leistungsklasse sicherte sich Natalie Langer, nach beinahe einem Jahr studienbedingter Wettkampfpause, den dritten Platz.

Wegen ihrer guten Leistung hat sie nun die Möglichkeit, am Marathon-World- Cup vom 1. bis 3. August in Brandenburg für Deutschland an den Start zu gehen. Hinzu kam Platz zwei im Land über 26,1 km.

Bei der gleichzeitig mitausgefahrenen NRW-Landesmeisterschaften sicherten sich Philipp Hardy und Tobias Heuser zwei Landes- und einen Vizetitel. Einen souveränen Sieg legte Svenja Hardy im 11 km Einerkajak der Schülerinnen A vor. Hier setzte sich die 14-Jährige ca. vier Kilometer nach dem Start von den sie verfolgenden Booten ab und baute ihren Vorsprung kontinuierlich bis auf rund 90 Sekunden aus. Im Einerkajak der Herren Junioren belegten hier Sebastian Lück und Niklas Düngel Rang zwei und drei. Im Zweierkajak der Herren Junioren holten Niklas Düngel und Paul Janz eine weitere Vizemeisterschaft, Sebastian Lück und Marcel Twardowski wurden hier Dritte. Nina Zivny und Natalie Mengede sicherten sich hier den dritten Platz im Zweierkajak der weiblichen Jugend über 21,7 km.