AKC sammelt Edelmetall gleich im Dutzend ein

Zu einem Medaillenfest wurde die Ruhrfestspiele-Regatta für den AKC Oberhausen. Nur eine Woche nach den erfolgreichen deutschen Meisterschaften im Kanumarathon sicherten sich die Sportler des AKC Oberhausen 13 Siege, zwölf zweite und vier dritte Plätze auf dem Rhein-Herne-Kanal in Recklinghausen.

Erneut nicht zu schlagen waren Philipp Hardy und Tobias Heuser in der männlichen Jugend. Hier sicherte sich Hardy Siege in Einerkajak über 200, 500 und 5000 m. Heuser belegte hier jeweils den zweiten Platz. Auch den Zweierkajak über 200 m entschieden die beiden für sich. Einen weiteren zweiten Platz sicherten sich die beiden im Zweierkajak der Herren Junioren über 500 m hinter ihren Vereinskameraden Paul Janz und Sebastian Lück.

In den Einerkajaks der Herren Junioren bestätigte Lück seine Form mit Siegen über 500 und 5000 m sowie einem zweiten Platz über 200 m. Im Einerkajak über 5000 m belegte Janz einen zweiten, im Einerkajak über 500 m einen dritten Rang.

Drei Gold- und eine Silbermedaille war die Ausbeute von Svenja Hardy bei den weiblichen Schülerinnen A. Hier dominierte die 14-Jährige die Einerkajaks über 200, 500 und 2000 und sicherte sich zusammen mit Lilly Mengede Rang zwei im Zweier über 500 m. Eine weitere Silbermedaille im Zweierkajak der weiblichen Jugend über 500 m zusammen mit Nina Zivny rundeten das Ergebnis ab. In den Rennen der Schüler A trug auch Niklas Heuser mit zwei Siegen in den Einern über 200 und 500 m sowie einem dritten Platz im Zweierkajak mit Julian Hardy seinen Teil zum erfolgreichen Abschneiden bei.

Einen erfolgreichen Wettkampfeinstieg verbuchten Marlon Assing (AK 12) und Caroline Heuser (AK 8) bei ihrer ersten Regatta. Assing belegte Platz drei im Einer über 2000 m. Heuser holte sich mit einem Sieg im Slalomparcours, einem zweiten auf der Langstrecke sowie einem fünften Platz im 1500 m-Lauf Rang zwei im Schülermehrkampf.