Adler im Niederrheinpokal

Was Tobias Hauner gegen die Zweite der Arminia gelang, gelang auch im Pokal gegen die Erste.
Was Tobias Hauner gegen die Zweite der Arminia gelang, gelang auch im Pokal gegen die Erste.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Osterfelder Bezirksligist warf Landesligist Klosterhardt mit 2:0 aus dem Pokal. Auch die SF Königshardt verloren: 2:4 in Dostlukspor.

Adler Osterfeld -
Arminia Klosterhardt 2:0 (0:0)

Auch wenn die Treffer für die Hausherren erst in den letzten Minuten durch Emrah Durdu (84.) und Tobias Hauner (89., Foulelfmeter) fielen, gab es am völlig verdienten Halbfinaleinzug des Bezirksligisten keine zwei Meinungen. „Glückwunsch an Adler! Inklusive der Freundschaftsspiele war das unsere schlechteste Leistung in dieser Saison“, konstatierte Arminias Trainer Günter Bruns.

Sein Gegenüber Udo Hauner war dagegen voll des Lobes für seine Schützlinge: „Wir waren über 80 Minuten die klar bessere Mannschaft. Ich war überrascht, wie gut und taktisch diszipliniert wir spielen können.“ In Halbzeit eins konnten sich die Klosterhardter bei ihrem Torhüter Norman Seitz bedanken, der die Grün-Weißen mit guten Paraden im Spiel hielt. Auch im zweiten Abschnitt stellten die Osterfelder das überlegene Team, bis sie in der Schlussphase für ihren Aufwand belohnt wurden.

Dostlukspor -
SF Königshardt 4:2 n.E. (0:0)

„Kompliment an den Gegner. Die haben alles reingeworfen und sich das am Ende verdient. Zu unserer Leistung sag ich besser gar nichts“, ärgerte sich Lars Mühlbauer, dass seine Mannschaft eine große Chance, auch für den Verein hat liegen lassen. „Das kann man sich dann auch nur noch über die Einstellung erklären, dass wir mal so und mal so spielen. Dann weht jetzt mal ein anderer Wind.“ Danielé Kowalski und Manuel Matenar trafen vom Punkt.

In der nächsten Runde empfängt Adler Osterfeld dann Dostlukspor Bottrop, B-Ligist Adler Oberhausen wird sich an Landesligist Sterkrade-Nord versuchen. Ihr Ticket für den Niederrheinpokal haben alle vier bereits gelöst. Die Spiele finden am 6. Mai statt.