Abstieg ist abgehakt

Johannes Scheidt (mitte) hier gegen Köln, weiß, dass war ein wichtiger Heimsieg!
Johannes Scheidt (mitte) hier gegen Köln, weiß, dass war ein wichtiger Heimsieg!
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Oberhausener THC ist in der Feldhockey Regionalliga wohl aus dem Gröbsten raus. Der Sieg über Marienburg war ein Befreiungsschlag

Regionalliga Herren

OTHC -
Marienburger SC 6:1 (2:0)

Das war der lang ersehnte Befreiungsschlag. Mit diesem Sieg kletterten die Oberhausener auf den fünften Platz, mit dem Thema Abstieg dürften sie jetzt nichts mehr zu tun bekommen.

Zum Spiel: In den ersten 20 Minuten plätscherte die Partie vor sich hin. Die Gäste beschränkten ihre Aktivitäten auf das Verhindern von Toren, das Geschehen spielte sich ohne große Aufreger überwiegend zwischen den Schusskreisen ab. Dann war es Björn Raffelberg, der den Knoten mit seinem Treffer zum Platzen brachte, kurz vor der Pause erhöhte Sören van Gessel auf 2:0.

Nach dem Wechsel hatte der OTHC Spiel und Gegner ständig unter Kontrolle und war das klar bessere Team. In nur sieben Minuten zogen die Hausherren durch die Treffer von Zeymer, van Gessel und Scheidt auf 5:0 weg und sorgten damit für klare Verhältnisse. Nach dem Ehrentreffer für den Tabellenletzten machte Robin Reinersmann das halbe Dutzend voll. „Heute sind wir endlich einmal für unsere gute Arbeit belohnt worden. Ich freue mich für die Jungs“, so OTHC-Coach Ole Keusgen.

Tore: 1:0 (25.) Raffelberg, 2:0 (30.) van Gessel, 3:0 (41.) Zeymer, 4:0 (46.) van Gessel, 5:0 (48.) Scheidt, 5:1 (56.), 6:1 (66.) R. Reinersmann.

OTHC: Timm, Barfeld, Manka, Matania, Meister, Figura, Raffelberg, C. Reinersmann, R. Reinersmann, Scheidt, Schiffer, Schiersching, Schneider, Storp, Zeymer, van Gessel, Hoffmann.