Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Neheim-Hüsten

TV Neheim braucht Sieg gegen Berleburg

23.10.2007 | 01:55 Uhr

Sauerland. (wp) Die Volleyballerinnen des SSV Meschede zeigten ihre beste Saisonleistung, verloren aber gegen Verbandsliga-Spitzenreiter Gladbeck II mit 0:3 Sätzen.

Verbandsliga: SSV Meschede - TV Gladbeck II 0:3 (17:25, 25:27, 17:25). Eine klasse Partie sahen die 60 Zuschauer, in der Rautenschemm-Sporthalle. Der Tabellenführer aus Gladbeck dominierte den ersten Satz. Nach einer taktischen Umstellung - Karin Schürmann agierte als Außenangreiferin und Katrin Thiele wechselte auf die Zuspielposition - bekamen die SSV-Volleyballerinnen die gegnerischen Angreiferinnen sowohl im Block wie auch in der Feldabwehr besser in den Griff. In diesen beiden Spielbereichen lieferte auf SSV-Seite vor allem Christine Daut phasenweise tolle Leistungen ab, während im Angriff wieder mal Lisa Kettler für viele SSV-Punkte sorgte. Unterstützt von den Fans führte der SSV mit 24:17, schaffte es aber nicht, den Satz auch nach Hause zu bringen. Damit war die Moral des SSV gebrochen. "Trotz der Niederlage bin ich mit den gezeigten Leistunen - natürlich mit Ausnahme der Schlussphase des zweiten Satzes - mehr als zufrieden. Gladbeck II präsentierte sich in ausgezeichneter Verfassung und gehört in dieser Form zum absoluten Favoritenkreis. Wir selbst können auf dieser Leistung aufbauen", sagte Trainer Uwe Schlinkert. "Allerdings müssen wir das Trauma des zweiten Satzes vergessen, denn am Wochenende warten mit dem VC Marl und dem Letmather TV wieder zwei Gegner, die in etwa unser Niveau haben. Aus diesen Begegnungen gilt es, mindestens einen Sieg einzufahren", ergänzte Schlinkert.

SSV: Christine Daut, Marlen Gottbrath, Lisa Kettler, Katrin Klüppel, Daria Matlaskiewicz, Sylvie Niederhoff, Johanna Ramrath, Karin Schürmann, Katrin Thiele, Carina Werner.

Landesliga: TuS Iserlohn - RC Sorpesee II 3:0 (25:15, 25:20, 28:26). Sorpesee II kam schwach ins Spiel. Mit zunehmender Spieldauer konnte zwar RCS II das Spiel immer ausgeglichener gestalten. In der entscheidenden Phase machte aber die erfahrenere Mannschaft aus Iserlohn die entscheidenden Punkte.

RCS II: Julia Holin, Vanessa Holin, Ines Kolossa, Lisa Noll, Aline Papenkort, Katharina Thüsing, Melissa Wälter, Ellen Will, Vivien Zedler.

TV Neheim - VC Schwerte 02 2:3 (22:25, 26:24, 25:20, 23:25, 13:15). Die Neheimerinnen hatten von Beginn an schlechte Voraussetzungen, da wieder drei Stammspielerinnen fehlten. Die Mannschaft agierte im ersten Satz sehr nervös, danach konnte der Gegner mit starken Aufschlägen am effektiven Spielaufbau gehindert werden. Im Tie-Break fehlten dem TVN beim 13:12 zwei Punkte zum Sieg. Trainer Heinz Hemmesdorfer war von der Leistung seiner Mannschaft enttäuscht: "Auch wenn es aufgrund der schwierigen personellen Situation noch verständliche Abstimmungsprobleme gibt, so war letztendlich Spiel entscheidend, dass wir in der Annahme zu oft gepatzt haben und auch zu viele Angaben verschlagen haben." Sein Team müsse am Wochenende in eigener Halle gegen Bad Berleburg unbedingt punkten, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.

TVN: Jennifer Becker, Leana-Marisa Diehl, Johanna Frikkel, Verena Preikschas, Julia Richter, Lisa Schönhaus, Julia Stelle, Inga Thiekötter, Irina Wittmer.

Bezirksliga: Soester TV - RC Sorpesee III 3:0 (25:20, 25:16, 25:18). Studien- und verletzungsbedingt musste RCS III mit nur sechs Spielerinnen nach Soest anreisen. Zudem zog sich im ersten Satz Ulrike Levermann auch noch eine Zerrung zu. Dieses Handicap merkte man der 3. Mannschaft an, die gegen die heimstarken Soesterinnen nervös wirkten. Soest hingegen nutzte diese Chance um aus der unteren Tabellenregion zu kommen, schlug stark auf und setzte sich vor allem über die Mitte erfolgreich in Szene.

RCS III: Friederike Hetkamp, Ulrike Levermann, Hanna Noll, An Vervecken, Lena Winkler, Christine Kuhlmann Bezirksklasse: SuS Westenfeld - TV Brilon 3:0 (25:22, 25:14, 25:13). Am Samstag gewann der SuS sein Heimspiel vor zahlreichen Zuschauern gegen den Bezirksligaabsteiger TV Brilon klar mit 3:0 Sätzen. Die Satzergebnisse von zeigen, dass der SuS dem TV durch druckvolles Angabe- und Angriffsspiel keine Chance ließ. Das Team zeigte eine geschlossen starke Leistung, sagt SuS-Coach Detlef Rose.

SuS: Sarah Emde, Anna Japes, Christina Finke, Sandra Wiethoff, Judith Japes, Lisa-Marie Fecke, Nadine Novak, Kathrin Hauhoff, Vanessa Steinweg und Miriam Wahle.

TV Schmallenberg - Lippstädter TV 3:2. Heike Engelhardt war als Zuspielerin bei Schmallenberg wieder mit an Bord, was sich vor allem im Block bemerkbar machte. Hier war der TVS deutlich aktiver als zuletzt. Wie schon in der Vorwoche war auf Anne Sonntag im Angriff wieder Verlass und vor allem Gisela Böhle zeigte immer wieder tollen Einsatz. Im fünften Satz gingen die TVS- Damen mit der nötigen Entschlossenheit zu Werke, so dass dieser souverän gewonnen wurde.

TVS: Andrea Biermann, Gisela Böhle, Heike Engelhardt, Simone Gerlach, Heike Matthias, Anne Sonntag, Sarah Voss.

SuS Störmede - RC Sorpesee IV 2:3 (25:13, 23:25, 25:12, 23:25, 11:15). In einem sehr guten Bezirksklasse-Spiel zeigten die jungen Mädchen des RCS IV eine tolle Moral und kämpften die erfahrene Mannschaft des SuS Störmede förmlich nieder. Dabei gelang es zweimal den Satzrückstand auszugleichen. Im alles entscheidenden Tiebreak setzte sich dann Sorpesee durch. Stark im Aufschlag: Katharina Babilon.

RCS IV: Katharina Babilon, Stefanie Becker, Viktoria Hetkamp, Franziska Kampmann, Marie-Theres König, Anja Schulte-Angels, Samira Rother, Leonie Voss.



Kommentare
Aus dem Ressort
Eslohes Plan: Die Tabellenspitze möglichst zurückerobern
Fußball-Bezirksliga
Am 11. Spieltag der Fußball-Bezirksliga will sich der BC Eslohe die Tabellenführung wieder zurückerobern. Das ist möglich, wenn die Kicker von Trainer Carsten Krämer ihr Heimsieg gegen GW Allagen gewinnen und die SF Birkelbach das Topspiel gegen den FC Kirchhundem verlieren.
Langscheid mit zusätzlicher Sicherung nach Wanne-Eickel
Fußball-Westfalenliga
Am kommenden Sonntag, 26. Oktober, geben die Langscheider ihre Visitenkarte beim aktuellen Tabellenführer DSC Wanne-Eickel ab. „In unserer Situation können wir nur über Kampf kommen“, beschreibt Szczygiel, der mit seinem Team aktuell den ersten von drei Abstiegsplätzen belegt, das Kräfteverhältnis.
RW Erlinghausen will in Neheim „richtig präsent sein“
Fußball-Landesliga
Das vierte von insgesamt 12 HSK-Derbys steigt am 11. Spieltag der Landesliga 2 am Sonntag, 26. Oktober, um 15.30 Uhr im Binnerfeld zwischen dem SC Neheim und RW Erlinghausen. Der SC Neheim liegt mit 19 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz, das RWE-Team steht auf Rang sechs (15 Zähler).
Saisonstart für die „U 20“ des RC Sorpesee in Borken
Volleyball
Verspäteter Saisonauftakt für die U20-Volleyballerinnen des RC Sorpesee am Sonntag in Borken. Zwei ganz harte Brocken warten auf die junge Mannschaft. Das Team reist am Sonntag, 26. Oktober, nach Borken, um sich mit den Gastgeberinnen des RC Borken-Hoxfeld und dem TSV Bayer Leverkusen zu messen.
Vom beschaulichen Sorpesee ins hektische Berlin
Volleyball
Kim Drewniok ist seit Juli bei Volleyball-Erstligist VC Olympia Berlin aktiv. Die junge Sportlerin aus Balve hat sich inszwischen in der Haupstadt gut eingelebt. Aber sie gesteht, dass ihr die Ruhe und Beschaulichkeit in der heimatlichen Region manchmal fehlen würden.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Durch den Schlamm im Schlosspark
Bildgalerie
Tough Mudder
EVONIK - Ruhr Cup International
Bildgalerie
Jugendfußball
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Schalke