Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Neheim-Hüsten

Nachwuchsspieler stehen im Fokus

26.07.2013 | 00:20 Uhr

Marsberg. Beim VfB Marsberg setzt sich der schon im Laufe des letzten Jahres eingeleitete Umbruch auch in dieser Saison fort. Im 23-Mann-Kader stehen allein neun Youngster, die in der abgelaufenen Serie noch in der A-Jugend des VfB in der Kreisliga A gespielt haben.

Die Zeit der spektakulären Neuzugänge ist vorbei. Es wird bei den Gelb-Weißen wie in vielen anderen Vereinen auch auf den Nachwuchs gesetzt. Dies spiegelt sich auch darin wider, dass aus der Mannschaft, die in der Saison 2010/11 noch in der Landesliga gespielt hat, nur noch Torhüter Benedikt Müller, Mannschaftskapitän Manuel Lüdtke, Lars Meyer und Paul Bender selbst übrig geblieben sind. Von all’ den anderen „Stars“ hat man sich getrennt.

Bender will nicht mehr auflaufen

„Wir haben einen gewaltigen Umbruch vorgenommen. Ich freue mich aber auf die Arbeit mit den Jugendlichen, von denen einige schon in der abgelaufenen Serie bei den Senioren gespielt haben. Die Jungs sind lernwillig und vor allem auch trainingsfleißig. Die Ausreden von den auswärtigen Spielern habe ich satt. Ich hoffe, dass sich die Talente wie zum Beispiel Kevin Kraemer weiter so gut entwickeln und auch Rückschläge, die zwangsläufig kommen, wegstecken. Dann können wir in einigen Jahren mal wieder oben angreifen“, so die Vorgabe von Trainer Paul Bender, der zukünftig von Johannes Picht unterstützt wird und aufgrund der Größe des Kaders nicht mehr auflaufen möchte. „Ich bin mittlerweile in die Jahre gekommen und möchte die Mannschaft nur noch von außen coachen. Mal abwarten, wie wir in Schwung kommen. Wenn es nicht so läuft, kann ich mich immer noch aufstellen.“

Die vier Abgänge schmerzen allerdings, da es sich bei dem Quartett um Stammspieler gehandelt hat. Vor allem die Tore von Jonas Braun, der in der vergangenen Serie mit 14 Treffern der erfolgreichste Torschütze bei den Gelb-Weißen war, werden fehlen. Der Torjäger hat sich ebenso wie Marcel Langhoff abgemeldet, weil beide beruflich jetzt im Raum Marburg tätig sind. Dazu kommt Nils Meyer, der vor allem in der Viererkette gesetzt war. Robin Willeke ist in diesem Spieljahr Trainer der U15 beim Zweitbundesligisten SC Paderborn und kann sich nur auf eine Aufgabe voll konzentrieren.

14 neue Spieler im Kader

Auf der anderen Seite ergänzen insgesamt 14 neue Spieler den Kader. Neben den neun Jugendlichen aus der Marsberger A-Jugend ist Mahmut Kocak wieder aus der A-Jugend von RW Erlinghausen zum VfB zurückgekehrt. Corwin Leenders ist ein großes Nachwuchstalent und hat zuletzt für die SG Helmighausen gespielt. Swen Müller und Dardan Hulaj haben im Diemelstadion schon einmal ein kurzes Gastspiel gegeben. In dieser Saison wollen sich beide aber durchbeißen. Große Stücke hält Paul Bender auf Mikael Kartum, der sich dem VfB aus Heide Paderborn angeschlossen hat und in der Innenverteidigung der Viererkette spielen soll. Letzter im Bunde ist Andre Nunes Carreira aus der Reserve, der sich auch Chancen ausrechnen darf.

„Ich bin äußerst gespannt, wer sich von den Neuen einen Stammplatz erobert. Jedenfalls müssen alle Gas geben. Diese Konstellation habe ich mir gewünscht. Der Kampf um die Plätze ist voll entbrannt“, sagt Paul Bender, der wie im vergangenen Spieljahr einen einstelligen Platz im Auge hat. „Wir wollen schnell in die richtige Spur finden und schon am Anfang viele Punkte sammeln. Das Auftaktprogramm mit den Spielen gegen die Aufsteiger Eslohe und Medebach ist aber nicht einfach, da gerade bei diesen Mannschaften noch viel Euphorie vorhanden ist und sie dementsprechend hochmotiviert sind. Ich glaube aber, dass wir eine bessere und vor allem stabilere Saison spielen werden.“
Vorbereitungs-Programm:
Freitag, 26. Juli, 18 Uhr Nach dem 1:0-Sieg im Vorrundenspiel der Stadtmeisterschaft Marsberg gegen den FC Westheim/Oesdorf trifft der VfB Marsberg heute, Freitag, um 18 Uhr im Halbfinale auf Landesligist RW Erlinghausen.

Sonntag, 28. Juli, ab 13 Uhr Blitzturnier in Andreasberg mit RW Erlinghausen, SV Hüsten 09 und RW Lennestadt-Grevenbrück.

Mittwoch, 31. Juli, 19 Uhr gegen SV Upsprunge.

Samstag, 3. August, gegen Dahl

Mittwoch, 7. August gegen Warburg.

Samstag, 10. August, 1. Rd. Krombacher Pokal bei BW Hesborn.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Durch den Schlamm im Schlosspark
Bildgalerie
Tough Mudder
EVONIK - Ruhr Cup International
Bildgalerie
Jugendfußball
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Schalke
Aus dem Ressort
Eslohes Plan: Die Tabellenspitze möglichst zurückerobern
Fußball-Bezirksliga
Am 11. Spieltag der Fußball-Bezirksliga will sich der BC Eslohe die Tabellenführung wieder zurückerobern. Das ist möglich, wenn die Kicker von Trainer Carsten Krämer ihr Heimsieg gegen GW Allagen gewinnen und die SF Birkelbach das Topspiel gegen den FC Kirchhundem verlieren.
Langscheid mit zusätzlicher Sicherung nach Wanne-Eickel
Fußball-Westfalenliga
Am kommenden Sonntag, 26. Oktober, geben die Langscheider ihre Visitenkarte beim aktuellen Tabellenführer DSC Wanne-Eickel ab. „In unserer Situation können wir nur über Kampf kommen“, beschreibt Szczygiel, der mit seinem Team aktuell den ersten von drei Abstiegsplätzen belegt, das Kräfteverhältnis.
RW Erlinghausen will in Neheim „richtig präsent sein“
Fußball-Landesliga
Das vierte von insgesamt 12 HSK-Derbys steigt am 11. Spieltag der Landesliga 2 am Sonntag, 26. Oktober, um 15.30 Uhr im Binnerfeld zwischen dem SC Neheim und RW Erlinghausen. Der SC Neheim liegt mit 19 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz, das RWE-Team steht auf Rang sechs (15 Zähler).
Saisonstart für die „U 20“ des RC Sorpesee in Borken
Volleyball
Verspäteter Saisonauftakt für die U20-Volleyballerinnen des RC Sorpesee am Sonntag in Borken. Zwei ganz harte Brocken warten auf die junge Mannschaft. Das Team reist am Sonntag, 26. Oktober, nach Borken, um sich mit den Gastgeberinnen des RC Borken-Hoxfeld und dem TSV Bayer Leverkusen zu messen.
Vom beschaulichen Sorpesee ins hektische Berlin
Volleyball
Kim Drewniok ist seit Juli bei Volleyball-Erstligist VC Olympia Berlin aktiv. Die junge Sportlerin aus Balve hat sich inszwischen in der Haupstadt gut eingelebt. Aber sie gesteht, dass ihr die Ruhe und Beschaulichkeit in der heimatlichen Region manchmal fehlen würden.