Zwiebler kommt bis ins Halbfinale

Badminton auf Weltklasse-Niveau bekam das Publikum sechs Tage lang in der RWE-Sporthalle bei der 57. Auflage der Internationalen Meisterschaften von Deutschland zu sehen. Beim Highlight des deutschen Badminton-Sports sorgten auch deutsche Spieler für Furore.

Allen voran Marc Zwiebler (der Ende Februar, Anfang März noch für seinen Heimatverein 1. BC Beuel spielte, mittlerweile aber für den ebenfalls in der Bundesliga beheimateten 1. BC Bischmisheim am Start ist), der bis ins Halbfinale kam. Obwohl die Zuschauer den seit Jahren besten Deutschen förmlich ins Finale tragen wollten, hatte es am Ende nicht gereicht. Gegen den schier fehlerlos spielenden Dänen Hans-Kristian Vittinghus, musste sich Zwiebler in der Vorschlussrunde geschlagen geben. Strahlender Sieger im Herreneinzel wurde überraschend der Inder Arvind Bhat.

Für den einzigen europäischen Sieg bei den YONEX German Open 2014 sorgten die beiden Schotten Robert Blair und Imogen Bankier im Mixed-Wettbewerb. Ansonsten galt in Mülheims guter Sportstube: Vorfahrt für Japan. Die Akteure aus dem Land der aufgehenden Sonne nutzten die Abwesenheit der chinesischen Top-Stars und drückten dem Turnier mit drei Finalsiegen ihren Stempel auf. Bis 2017 finden die German Open garantiert in Mülheim an der Ruhr statt.