Youngster Schreiter gibt sein Debüt

Nach dem Erreichen des Klassenerhalts haben sich die Hallenhockey-Spieler des Kahlenberger HTC das nächste Ziel gesetzt. In den letzten beiden Saisonspielen möchten sie auf jeden Fall den zweiten Tabellenplatz in der Zweiten Bundesliga erreichen. Den Grundstein dafür können sie am Sonntag beim DSD Düsseldorf legen (17 Uhr, Rückertstraße).

Allerdings geht es für die Mannschaft aus der Landeshauptstadt, in der unter anderem der Uhlenhorster Co-Trainer Uli Bergmann spielt, noch richtig um etwas. Denn der DSD braucht noch einen Sieg, um endgültig den Klassenerhalt in der zweiten Liga zu schaffen. „Das Team wird uns dementsprechend einen harten Kampf liefern“, sagt KHTC-Trainer Tim Leusmann. Ähnlich war es bereits im Hinspiel, als die Mülheimer erst kurz vor Schluss den 8:6-Erfolg sicherten. „Ähnlich knapp wird es auch diesmal zugehen“, so Leusmanns Einschätzung.

Der Coach muss in den letzten beiden Saisonspielen auf seinen Kapitän Philip Hüsgen verzichten. Der Ur-Kahlenberger nutzt den bereits gesicherten Klassenerhalt, um seine Knieverletzung im Hinblick auf den zweiten Teil der Feldsaison auszukurieren. Auch Martin Voigt wird den Kahlenbergern aus beruflichen Gründen fehlen. Stattdessen gibt der erst 17-jährige Manuel Schreiter, Winterneuzugang vom Moerser TV, sein Debüt in der Kahlenberger Mannschaft. Foto: Fabian Strauch