WSF zeigen Kampfgeist

Nach zwei Siegen in Folge hat es die Wasserball-Jugendmannschaft der Wassersportfreunde 1912 erstmals wieder erwischt. Im Duell gegen Poseidon Duisburg folgte eine 6:22-Niederlage.

Nach einigen kurzfristigen Absagen kurz vor dem Spielbeginn musste sich das Mülheimer Team taktisch neu aufstellen. Diese Umstellung ging im ersten Viertel allerdings völlig daneben, so dass Poseidon bereits uneinholbar mit 10:1 in Führung lag.

Im Anschluss fanden die WSF aber wieder zu ihrer Leistung. Dejan Crncevic, der aufgrund der taktischen Änderungen erstmals im Tor stand, kam ab dem zweiten Viertel gut ins Spiel und ließ nur ein Gegentor zu. Jannis Heumann und Moritz Schmidt sorgten dafür, dass das Viertel sogar mit 2:1 gewonnen wurde. Am Ende stand es 6:22 aus Mülheimer Sicht. Jedoch zeigte die Wassersportfreunde in dieser Begegnung große Moral und tollen Kampfgeist. Das nächste Spiel der Jugend findet am 8. März im Hallenbad Süd gegen die Mannschaft der WSG Oberhausen statt.

Die Tore für die Wassersportfreunde verteilten sich in diesem Spiel auf drei Akteure. Moritz Schmidt war mit vier Treffern der beste Mülheimer. Antonia Merkel und Jannis Heumann waren jeweils einmal erfolgreich.