Wanderpokal für die Hölterschule

Von schlechtem Wetter blieben die Grundschüler und Organisatoren beim Sparkassenlauf in diesem Jahr verschont. Die Bedingungen waren bei dem Mini-Crosslauf, an dem zehn Grundschulen Mädchen und Jungen ins Rennen geschickt hatten, sehr gut. Am schnellsten waren die Grundschüler der Hölterschule unterwegs.

Bedingt durch die Bauarbeiten am Fußballplatz auf der Anlage an der Mintarder Straße änderten die Organisatoren bei dieser Auflage des Traditionslaufes die Streckenführung. Es ging über Rasenflächen, kleinere Hügel und die Rundlaufbahn, die den Naturrrasenplatz umschließt. Die Crosslauf-Strecke war auch mit rund 1400 Metern etwas kürzer als in den vergangenen Jahren. „Die Stimmung war trotz der Bauarbeiten auf der Anlage und der Änderung des Streckenverlaufes bei den Mädchen und Jungen sehr gut. Da die Kinder nur auf einem Teil der Sportanlage liefen, konnten die zahlreichen Zuschauer und Mitschüler die Teilnehmer am Sparkassenlauf gut verfolgen und lautstark anfeuern“, sagte Annette Michels, Sprecherin des Ausschusses für den Schulsport.

Abwechslung in den Pausen

Das Organisationsteam bestand aus dem Arbeitskreis „Grundschulsport“, dem Förderverein für den Schulsport und der Sparkasse Mülheim. Es sorgte auch für Abwechslung in den Pausen. Besonders beliebt war wieder einmal das Sparkassen-Glücksrad, an dem es kleine Sachpreise zu gewinnen gab.

Zum Sportlichen: Bei den Mädchen setzte sich das Aufgebot der Hölterschule durch. Sie erreichten das Ziel nach 6:17 Minuten. Damit verwiesen sie die Mannschaften der Katharinenschule (6:27) und der Schildbergschule (6:33) auf die weiteren Podestplätze.

Auch bei den Jungen waren die Hölterschule die Schnellsten. Ihre Gesamtzeit von 5:47 Minuten konnte nicht unterboten werden. Auf Platz zwei landete die GGS Oemberg mit 6:01 Minuten, auf dem dritten Rang die Jungen der Schildbergschule, die 6:05 Minuten für die etwas mehr als 1400 Meter benötigten.

Den großen Wanderpokal für den Sieg in der Gesamtwertung nahmen die Mädchen und Jungen der Hölterschule entgegen. Dieser Pokal wird im kommenden Jahr beim nächsten Sparkassenlauf an den Sieger weitergereicht – es sei denn, die Hölterschule wird erneut triumphieren. Ein etwas kleinerer Pokal für den Gesamterfolg wird in der Schule verbleiben dürfen. 12:04 Minuten wurden für die Mädchen und Jungen der Hölterschule gestoppt. Zeitgleich auf dem zweiten Rang landeten die Schildbergschule und die GGS Oemberg. Dies ergab die Addition der Zeiten von den Mädchen und den Jungen. Das Resultat war mit besonderer Spannung erwartet worden. Den Organisatoren war es natürlich lieb, dass es so viele zweitplatzierte Grundschüler bei der diesjährigen Auflage gegeben hat. Der Sparkassenlauf wird auch im kommenden Jahr auf der Anlage an der Mintarder Straße über die Bühne gehen – ohne Baustelle.