Viele Teams gelten als Stammgäste

Pünktlich zum Start des Team-Cup-Wettbewerbes der Tennisakademie PMTR und des Kahlenberger HTC auf der Saarner Anlage an der Mintarder Straße lässt sich mehr und mehr die Sonne blicken und es wird deutlich wärmer als noch an den vergangenen Tagen. Am Mittwoch beginnt um 12 Uhr der erste Abschnitt des Traditionsturniers für die Altersklassen Damen 30 bis Damen 60 und Herren 30 bis Herren 70.

Weiter geht es am Donnerstag um 11.30 Uhr und am Freitag um 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr.

67 Mannschaften haben sich für die Senioren-Wettbewerbe angemeldet. „Die Teilnehmerzahl ist für uns sehr zufriedenstellend. Das Turnier hat eine lange Tradition und ist kurz vor dem Ligastart für die Mannschaften eine ideale Möglichkeit zur Vorbereitung. Sehr viele Teams kommen schon seit vielen Jahren hierher“, sagt Uwe Schumann. Der PMTR-Chef freut sich besonders, dass in diesem Jahr die Altersklassen Herren 60 und Herren 65 sowie Herren 70 nicht zusammengelegt werden müssen. In allen drei Kategorien sind genügend Mannschaften gemeldet. „Auch bei den Damen 60 haben wir immerhin acht Teams im Feld. Das ist eine positive Entwicklung“, so Schumann.

Auch Mülheimer Mannschaften bestehend aus mindestens zwei und maximal fünf Teilnehmern — gespielt werden pro Begegnung zwei Einzel und ein Doppel — gehen beim PMTR-Team-Cup an den Start. Gute Chancen auf einen vorderen Platz hat der TC Raadt I bei den Herren 40. Das Team in der Besetzung Andreas Kraemer, Carsten Gröf, Heiko Möring, Daniel Klinkenberg und Udo Vieth ist an Position drei gesetzt und greift am Freitag ab 16 Uhr gegen den Sieger der Partie TC Rot-Gold Voerde gegen den TC Helene Essen ins Geschehen ein. Die Raadter schicken noch ein weiteres Team ins Rennen. Außerdem haben die Herren 40 des Kahlenberger Heimvorteil auf der Anlage an der Mintarder Straße. Bei den „50ern“ führt Carsten Heßling ein Raadter Team an.

Die „Heroes“ sind favorisiert

Im Herren-60-Feld ist das Aufgebot „Heroes“ um den Raadter Kapitän Johannes Tewald favorisiert. Eine Kombination bestehend aus TC Raadt/MTV Kahlenberg hofft ebenfalls auf viele verwandelte Matchbälle. Stark besetzt ist das Feld bei den „70ern“ mit den Mülheimer Teams TC Raadt, TC Dümpten und Eisenbahner SV Schwarz-Weiß.

Die Top-Favoritinnen bei den Damen 30 sind die Spielerinnen des Kahlenberger HTC. Zu diesem Aufgebot zählen die Regionalliga-Asse Nicole Liedtke, Anette Schumann und Katrin Eppinger sowie Birgit Robering und die normalerweise für den Ratinger TC Grün-Weiß aufschlagende Mülheimerin Judith Steinbrink.

Beste Chancen haben auch die Damen 60 des Mülheimer Vereins TK Heißen, die mit Christel Thiele, Susanne Weisbarth, Monika Flothwedel und Ulrike Gehner-Reinke an den Start gehen. Ebenfalls aufschlagen werden die Damen-40-Teams des MTC Rot-Weiß Raffelberg und des TC Dümpten sowie die Damen 60 des Mellinghofer TV.