VfR feiert Arbeitssieg in Rhede

Ein hartes Stück Arbeit war der 33:26 (17:11)-Auswärtssieg für die Landesliga-Handballer des DJK-VfR Saarn im Duell beim HC TV Rhede. Die Mülheimer wussten zwar nicht in allen Phasen zu überzeugen, verteidigten aber den zweiten Platz erfolgreich.

Einen schwachen Start (3:6) wusste der VfR zu korrigieren. Zur Pause lagen die Mülheimer mit 17:11 vorn, hatten aber bereits einige Hochkaräter liegen gelassen und vergab so eine möglicherweise höhere Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Mülheimer zunehmend Schwierigkeiten, weil ihnen viele Fehler unterliefen, sie im Angriff zu pomadig spielten und darüber hinaus mit etlichen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen haderten.

Rhede kam bis auf 21:20 und 22:21 (47.) heran. Doch der VfR besann sich rechtzeitig auf seine Stärken und zog auf sechs Tore davon. Die Mülheimer bewegten sich selbst in der Manndeckung gut und ließen sich den Heimsieg nicht mehr nehmen.

„Der Erfolg hätte zwar etwas höher ausfallen und viel früher entschieden sein müssen. Stattdessen haben wir den Gegner wieder stark gemacht. Aber die zwei Punkte in einem Auswärtsspiel sind das Wichtigste“, fasste Trainer Frank Rademacher zusammen. Foto: Pickartz