VfR erwischt schwarzen Tag im Pokal

Der mit der zweiten Mannschaft angetretene DJK-VfR Saarn hat im Handball-Kreispokal einen rabenschwarzen Tag erwischt und ist im Viertelfinale ausgeschieden. Das Kreisliga-Team unterlag dem von Ex-Trainer Bernd Schupe trainierten Bezirksligisten DJK Adler 07 Bottrop mit 16:30 (6:15).

Als Grund für die Niederlage nannte Trainer Marius Bruckwilder ein „Einstellungsproblem“. Während die Bottroper von Beginn an hoch motiviert zu Werke gingen, kam der VfR nie richtig ins Spiel. Ein früher 0:3- und 1:4-Rückstand brach den Saarnern bereits das Genick. Die ungewöhnliche Konstellation im Rückraum mit Benedict Blümel und Nico Schäfer aus dem erweiterten Landesliga-Kader ließ der Coach nicht als Ausrede gelten. Beide Akteure konnten dem Spiel aber nicht ihren Stempel aufdrücken. Aus der Kritik heraus nahm Bruckwilder nur den besten Torschützen Jan Oelschläger (3) und den starken Abwehrspieler David Wolfmeyer.

Die Bottroper treffen im Halbfinale auf den Sieger der Begegnung zwischen dem VfB Homberg und dem HSV Dümpten.