VfR beweist zur rechten Zeit große Moral

Die größere Cleverness und eine tolle Moral haben den Handballern des DJK-VfR Saarn am Sonntagvormittag zum Sieg verholfen. Die Hausherren gewannen das Landesliga-Heimspiel gegen die SG OSC Löwen Duisburg II mit 23:22 (13:13).

Dabei lagen die Mülheimer eigentlich in den meisten Phasen der Partie im Hintertreffen. Ab dem 2:5 liefen sie permanent einem Drei-Tore-Rückstand hinterher, weil in der Abwehr zu langsam agiert wurde und die Seitwärtsbewegung nicht funktionierte. Bis zum 10:13 blieb der Abstand konstant, ehe sich der VfR durch einen Zwischenspurt das Remis zur Pause erspielte.

Nach der Pause dasselbe Bild: Bis zum 18:21 (50.) lag der VfR im Hintertreffen, bewies dann Moral und agierte in den entscheidenden Momenten einen Tick cleverer. Der starke Benedikt Linssen führte sein Team in den letzten zehn Minuten zum Sieg. „Die Jungs haben eine Bombenmoral bewiesen“, lobte Trainer Frank Rademacher und fuhr fort: „Man muss bedenken, dass wir in den letzten Wochen oft mit einem spärlichen Kader trainiert haben. Heute sind uns beide Außen und Jerome Humbeck ausgefallen. Vor diesem Hintergrund ist der Mannschaft der Sieg nicht hoch genug anzurechnen.“ Foto: Tanja Pickartz