VfB Speldorf II springt dem Abstieg von der Schippe

Geschafft: Speldorfs Trainer Felix Maly freut sich nach dem Schlusspfiff mit Kapitän Mehdi Didar.
Geschafft: Speldorfs Trainer Felix Maly freut sich nach dem Schlusspfiff mit Kapitän Mehdi Didar.
Foto: Lars Heidrich
Was wir bereits wissen
Union 09 spielt am nächsten Sonntag gegen Hertha Hamborn um den Klassenerhalt.

TuS Union 09 -
VfB Speldorf II 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Briks (30.), 1:1 Piwetz (31.), 1:2 Briks (85.)

Der VfB Speldorf II ist dem Abstieg einmal mehr von der Schippe gesprungen. Die Elf von Trainer Felix Maly gewann das Entscheidungsspiel gegen den TuS Union 09 durch zwei Tore von Janus Briks mit 2:1 (1:1). Die Uniöner müssen am kommenden Sonntag in der Relegation gegen Hertha Hamborn ran. Das Spiel wird um 15 Uhr auf der Anlage des DSV 1900 an der Düsseldorfer Straße ausgetragen.

Der VfB trat mit fünf Spielern aus der Traditionsmannschaft an – Muzaffer Güngör, Irfan Durdu, Ingo Pickenäcker, Christian Flöth und Jaroslav Stankiewicz – und machten den Uniönern mit diesem Erfahrungsvorsprung das Leben schwer.

Den Grün-Weißen gehörte die erste Halbzeit und nach einer halben Stunde brachte Janus Briks den VfB verdient mit 1:0 in Führung. Doch innerhalb weniger Minuten hätte der TuS das Spiel beinahe komplett auf den Kopf gestellt. Zunächst erzielte Alexander Piwetz das 1:1, kurz darauf war Marvin Rixen plötzlich frei durch und hatte das 2:1 auf dem Fuß.

Schwaches Spiel nach der Pause

In der zweiten Hälfte sank das Niveau der Partie deutlich. Dem VfB kann’s egal sein, denn in der 56. Minute war Torjäger Briks zum zweiten und entscheidenden Mal zur Stelle. Union fiel danach nicht mehr genug ein, um das Tor der Speldorfer noch einmal ernsthaft in Gefahr zu bringen. „Wir hätten mehr machen müssen“, meinte Union-Trainer Heiko Ries nach dem Schlusspfiff. Der Coach weiter: „Beim VfB ist mit den ganzen Leuten aus der Traditionsmannschaft eben eine unheimliche Qualität auf den Platz. Insgesamt ist das Ergebnis nicht ungerecht. Glückwunsch an den VfB.“