Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

VfB biegt in der Vorbereitungauf die Zielgerade ein

23.07.2012 | 17:43 Uhr
VfB biegt in der Vorbereitungauf die Zielgerade ein
Erste Hilfe von Physiotherapeutin Yvonne Rossbach für den im Testspiel gegen Nievenheim am Knie verletzten Speldorfer Stürmer Marcel Podzus. Foto: Christoph Wojtyczka

Der VfB Speldorf biegt langsam, aber sicher auf die Zielgerade seiner Vorbereitungsphase ein. Anfang August beginnt für die Mülheimer die erste Saison in der Oberliga Niederrhein. Den vorletzten Test bestreiten die Mülheimer am Dienstag an der Saarner Straße gegen den Landesligisten VfL Leverkusen (Anstoß: 19.30 Uhr).

Zwei Tage hatten die Mülheimer Zeit, um sich ein wenig zu regenerieren. Dementsprechend erhofft sich Trainer Oliver Röder deutlich mehr Spritzigkeit als beim 2:1-Sieg über den Landesligisten VdS Nievenheim. Die Leistung stieß vor allem Manager Ingo Pickenäcker böse auf. „Wir standen hinten nicht gut und haben uns vorne kaum Chancen erarbeitet. Es war zu viel Leerlauf. Für die Startelf hat sich niemand aufgedrängt“, sagte er.

Zum allem Überfluss musste Marcel Podzus nur wenige Minuten nach der Pause verletzt ausgewechselt werden. „Er hat sich das Knie verdreht, aber im Krankenhaus ist nichts festgestellt worden. Wir hoffen, dass er in den nächsten Tagen wieder bei der Mannschaft ist“, kann Pickenäcker zumindest halbwegs Entwarnung geben. Dennoch wird der 35-jährige Stürmer am Dienstag wohl geschont. Für Blerton Balaj und Olkan Alakazli ist es die Chance, sich vielleicht über einen längeren Zeitraum zu zeigen. Am Samstag spielten beide jeweils eine Halbzeit lang.

Neben Podzus werden Mittelfeldspieler Antonio Munoz und Innenverteidiger Semih Zorlu nicht auflaufen. Munoz bekommt die Weisheitszähne gezogen, während Zorlu krank ausfällt. Für Zorlu, der am Samstag die Kapitänsbinde trug, wird entweder Anil Ozan oder Niklas Leven beginnen.

Auch auf einigen anderen Positionen wird Röder Veränderungen vornehmen. Insgesamt erwartet der Coach ein „klareres Auftreten“ seiner Mannschaft – „auch vom Ergebnis her“.

Der Gegner aus Leverkusen kann auf eine Stufe mit Nievenheim gestellt werden. In der letzten Saison landete der VfL auf Rang drei in der Landesliga und verpasste nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Aufstieg in die Mittelrheinliga.

Etwas mehr Zeit bis zum Saisonstart hat Mülheims zweithöchstes Team. Der MSV 07 startet erst am 24. August in seine erste Landesligasaison. Auf dem Weg dorthin unterzieht Trainer Ralf Zils seine Mannschaft am Dienstag ebenfalls einem weiteren Test. Die „07er“ gastieren um 19.30 Uhr am „Pfälzer Graben“ beim Bezirksligisten Sportfreunde Königshardt.

Nach dem Benefizturnier in Duisburg und dem ersten Testspiel am Sonntag (1:1 gegen den TuS Essen-West) ist die Begegnung der dritte Einsatz für die „07er“. Zils wird viel experimentieren und einige Spieler auf verschiedenen Positionen einsetzen. „Alle, die am Sonntag nur eingewechselt wurden, dürfen diesmal von Anfang an ’ran“, verspricht Zils, der bis auf Dzenan Dogic (Kreuzbandriss) aus dem Vollen schöpfen kann.

Auf der Suche sind die Mülheimer noch nach einem zweiten Torwart neben Pierre Werminghaus. Am Donnerstag wird sich ein Schlussmann aus Dorsten am Waldschlösschen vorstellen.

Marcel Dronia



Kommentare
23.07.2012
18:15
VfB biegt in der Vorbereitungauf die Zielgerade ein
von suedjuergen | #1

diese ständige hofberichterstattung bringt den verein auch nicht weiter, bringt keine zuschauer und keine neuen symphatien. es waren ja auch größtenteils auch keine alten da.

Aus dem Ressort
„Snakebite“ kommt ins Schwitzen
Darts
Er gilt als der schillernde Paradiesvogel in der Welt der Pfeile. Er ist aber auch einer, der sein Handwerk in der filigranen Ausrichtung versteht. Der Schotte Peter Wright, bei der European Darts Championship (EDC) an Position vier gesetzt, kam in der RWE-Sporthalle zum Auftakt der Abendsession...
Den Oktober vergolden
Feldhockey
Goldener Oktober im Uhlenhorst: Tabellenplatz drei nach drei grundsätzlich erfreulichen Auswärtsspielen in Berlin und Hamburg; auf eigenem Platz (als einziger Klub neben Rot-Weiss Köln) noch ungeschlagen und folglich mit der ganz breiten Brust ausgestattet. Beim Feldhockey-Bundesligisten HTC...
Mädchen greifen nach den Sternen
Jugendhockey
Nach den Sternen greifen die A-Mädchen des HTC Uhlenhorst an diesem Wochenende. Schon jetzt zählen sie zu den besten vier Feldhockey-Teams in Deutschland. Dieses Quartett spielt am Wochenende auf der HTCU-Anlage am Uhlenhorstweg den deutschen Meister der Saison 2014 aus.
Brose sichert dem Mülheimer Spielverein einen Punkt
Fußball
Der 20 Jahre alte Außenverteidiger behält in der vierten Minute der Nachspielzeit die Nerven und verwandelt einen Elfmeter eiskalt zum 3:3 (1:1)-Endstand gegen die Spvg. Meiderich 06/95. In dem hektischen Wiederholungsspiel gerät der MSV zwei Mal in Rückstand.
Röder spricht von einem „Sechs-Punkte-Spiel“
Fußball
Von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ spricht Oliver Röder vor dem Duell gegen den derzeit auf einem Abstiegsplatz stehenden VfB Bottrop. Dennoch möchte der Trainer des Fußball-Landesligisten VfB Speldorf die derzeitige Situation aber nicht überdramatisieren.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport