Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Fußball

Union belohnt sich nicht

11.11.2012 | 19:39 Uhr

TuS Union 09 Mülheim-
SSVg Velbert U23 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Özgan (20.), 1:1 Dagdelen (42.), 1:2 Dagdelen (66.), 1:3 Bleckmann (90., Foulelfmeter)

Union: Zeller – Geiger, Özgan (70. Seyis), Kegelj, Zovko, Kara (74. Akpolat), Tunceli (79. Karadag), Ognjanovic, Türk, Iskefiyeli, Hysenlekaj

Franz Passek erlebt zurzeit ein wöchentliches Déjà-vu. Auch an diesem Sonntag spielte seine Mannschaft, der Fußball-Bezirksligist TuS Union 09, mit dem Gegner auf Augenhöhe, brachte sich aber erneut durch eigene Fehler um einen durchaus möglichen Punktgewinn. Am Ende stand eine 1:3 (1:1)-Niederlage gegen die U23 der SSVg Velbert.

Die Anfangsphase gehörte zwar größtenteils den Gästen, doch in der 20. Minute trafen die Unioner. Ein Konter führte zu einem Freistoß und Sefa Özgan stocherte den Ball schließlich zur Mülheimer Führung ins Gehäuse der Gäste. „Die Führung kam zum richtigen Zeitpunkt“, meinte Trainer Franz Passek.

Den Vorsprung hätten die Platzherren durchaus mit in die Pause nehmen können. Doch in der 42. Minute segelte eine Freistoßflanke der Velberter an Freund und Feind vorbei und Firat Dagdelen musste am langen Pfosten nur noch den Kopf hinhalten, um den 1:1-Ausgleich zu erzielen.

Im zweiten Durchgang hatten die Unioner dann genügend Chancen, um erneut in Führung zu gehen. „Solche Dinger musst du dann auch einfach mal machen, gut spielen reicht einfach nicht“, sagte Trainer Franz Passek.

Die 66. Minute wollte der Coach am liebsten schnellstmöglich vergessen. Denn eigentlich hätten zwei seiner Verteidiger die Situation souverän klären können, doch da sich einer auf den anderen verließ, hatte Firat Dagdelen bei seinem zweiten Treffer an diesem Sonntag letztlich leichtes Spiel – 1:2.

In der Schlussminute sorgte Velbert dann für die endgültige Entscheidung. Nach einem Foul von Andrej Kegelj gab es zurecht Strafstoß für die Gäste und Kapitän Maik Blechmann verwandelte zum 3:1-Endstand.

„Es war ein sehr gutes Spiel gegen einen starken Gegner. Ein Unentschieden wäre für uns durchaus möglich und auch verdient gewesen“, meinte Trainer Franz Passek. Der Coach weiter: „Es ist eine klare Steigerung im Vergleich zum Saisonbeginn. Unsere Spiele kann man sich mittlerweile wieder angucken. Aber leider versagen wir in den entscheidenden Situationen und bringen uns immer wieder um den Lohn, das ist nervig und zermürbend.“

Marcel Dronia



Kommentare
Aus dem Ressort
Positionskämpfe unter extremen Wetterbedingungen
Leichtathletik
Adam Hetmanski erreichte als einer der 325 von ursprünglich 450 Teilnehmern das Ziel das viertägigen Ultralaufs „Salomon 4 Trails“, der von Garmisch-Partenkirchen aus durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führte. Der Mülheimer landete am Ende in 23:12:59 Stunden auf Rang 23.
Rot-Weiß Mülheim hofft auf den dritten Pokalstreich
Fußball
Am Samstag beginnt die zehnte Auflage des Fußball-Vorbereitungsturniers um den Thierbach-Cup beim SV Rot-Weiß Mülheim an der Bruchstraße. Der Gastgeber, der zuletzt zweimal in Folge den Pokal gewann, ist auch diesmal der große Favorit.
Diesmal soll für den TuSpo Saarn Platz fünf drin sein
Fußball
Die Fußballer des A-kreisligisten TuSpo Saarn peilen in der neuen Saison erneut den fünften Platz als Ziel an, nachdem sie denselben Rang im Vorjahr als Siebter knapp verpasst hatten. Das Team wurde durch junge Spieler ergänzt. Ein Problem besteht auf der Torwartposition.
VfB Speldorf bleibt in der Offensive zu harmlos
Fußball
In der Vorbereitung auf die neue Landesliga-Saison wartet der VfB Speldorf noch immer auf den ersten Testspielsieg. Am Mittwoch-Abend unterlag die Elf von Trainer Oliver Röder dem Mittelrheinligisten SV Bergisch Gladbach vor nicht einmal 50 Zuschauern im Ruhrstadion mit 0:2 (0:1).
Christian Floten hütet das Tor des HSV Dümpten
Handball
Sechs Wochen vor dem Start der neuen Handballsaison ist die Kaderplanung bei den meisten Mannschaften schon sehr weit fortgeschritten. Drei Spieler haben innerhalb Mülheims den Verein gewechselt. Vor allem auf der Torwartposition gibt es Bewegung.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport