Das aktuelle Wetter NRW 15°C
HALLENHOCKEY

Uhlenhorster voll gefordert

11.11.2012 | 18:37 Uhr
Uhlenhorster voll gefordert
HTCU-Spieler Jan Philipp Rabente war einer der auffälligsten Spieler in der Erstligamannschaft.Foto: Fabian Strauch

Kahlenberger HTC -
HTC Uhlenhorst 3:6 (2:3)

Tore: 1:0 Ph. Rohrbach (16.), 1:1 Matania (18.), 2:1 Pegel (22., kurze Ecke), 2:2 Otto (25.), 2:3 Rabente (26.), 3:3 Hüsgen (32.), 3:4 Schmiedel (44.), 3:5 Matania (59.), 3:6 Fürk (60.)

KHTC: Breisig; Gerlach, Haase, Leusmann, Kleine-Klopries, Kyewski, M. Rohrbach, Hüsgen, Pegel, Ph. Rohrbach, Mecklenbeck, Preußer, Degen, vom Kolke

HTCU: Reuß; Rabente, Matania, Keusgen, Otto, Gehlen, Fürk, Rühr, Schmitz, Fleckhaus, Schmiedel

Schiedsrichter: F. Blasch/Göntgen (HTCU/KHTC)

Zuschauer: 600

Die Hockey-Begeisterung in der Stadt ist ungebrochen. Zur „inoffiziellen Stadtmeisterschaft“ zwischen dem Kahlenberger HTC und dem HTC Uhlenhorst kamen am Samstagabend 600 Zuschauer in die Sporthalle an der Lehnerstraße, obwohl es um keine Meisterschaftspunkte ging. Die Hockey-Asse dankten es mit einem interessanten Match. Favorit und Erstligist Uhlenhorst wurde dabei von der Zweitligamannschaft des KHTC voll gefordert. Der HTCU setzte sich schließlich mit 6:3 (3:2) durch.

Mit vollem Engagement versuchten die Kahlenberger, den scheinbar übermächtigen Gegner schon in der Anfangsphase zu beeindrucken – mit Erfolg. Erst nach einer Viertelstunde hatten die Uhlen ihre erste Großchance. Olympiasieger Jan Philipp Rabente traf per Siebenmeter aber das Tor nicht. Kurz darauf führten die Kahlenberger einen Freischlag blitzschnell aus. Nutznießer war Stürmer Philipp Rohrbach, der auf der linken Seite durchbrach und zum 1:0 einnetzte (16.).

Jetzt nahm die Partie zur Freude der Zuschauer Fahrt auf. In Unterzahl – Rabente saß auf der Strafbank – gelang den Uhlenhorstern in Person von Tobias Matania der Ausgleich (18.). Im Anschluss an eine kurze Ecke sorgte Thorben Pegel für die erneute Kahlenberger Führung (22.), ehe Jannik Otto (25.) und Jan Philipp Rabente (26.) den Favoriten mit 3:2 in Führung bringen konnten. Unmittelbar vor der Pause vergab Thorben Pegel die Kahlenberger Ausgleichschance. Per Siebenmeter scheiterte der KHTC-Stürmer am HTCU-Keeper Felix Reuß.

Auch nach dem Wechsel wehrten sich die Kahlenberger prächtig. Einen Fehlpass des Uhlenhorsters Jan Fleckhaus nutzte Philip Hüsgen, um den Treffer zum 3:3 zu erzielen (32.). In artistischer Manier verhinderte KHTC-Spieler Pegel kurz darauf ein Tor durch Fleckhaus (37.). Rabente leitete dann den nächsten Uhlen-Treffer ein. Vorne schloss Christian Schmiedel erfolgreich zum 4:3 ab (44.). In den beiden Schlussminuten schraubten Tobias Matania (59.) und Benedikt Fürk (60.) den Endstand aus Uhlenhorster Sicht noch auf 6:3.

Bereits am Donnerstagabend hatte sich der KHTC schon beim Erstligisten Schwarz-Weiß Neuss sehr gut verkauft und erst kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zur 12:13 (5:6)-Niederlage kassiert. Die Kahlenberger Schützen: Philipp Rohrbach, Thorben Pegel (je 4), Philip Hüsgen (2), Victor vom Kolke und Tim Leusmann.

Marcus Lemke



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Jagd nach dem Stadtmeistertitel ist eröffnet
Handball
Fünf Mannschaften machen den Titel des Handball-Stadtmeisters unter sich aus. Titelverteidiger ist der HSV Dümpten, die HSG Mülheim ist als ranghöchstes Team wie immer leicht favorisiert. Das Turnier ist in seiner jetzigen Form aber unter den Trainern der teilnehmenden Teams umstritten.
Wierling bricht deutschen Altersklassenrekord
Schwimmen
Zum Abschluss der Schwimmwettbewerbe bei den Youth Olympic Games in Nanjing hat der Mülheimer Damian Wierling noch einmal für einen echten Höhepunkt gesorgt. Über 100 Meter Freistil gewann er in 49,07 Sekunden die Bronzemedaille und unterbot den deutschen Altersklassenrekord.
VfB Speldorf betritt unbekanntes Terrain
Fußball
Am Sonntag startet der VfB Speldorf erstmals in der Fußball-Landesliga. Am ersten Spieltag gastieren die Mülheimer beim Vogelheimer SV. Trainer Oliver Röder muss den Angriff neu besetzen, hat aber schon zwei Varianten im Kopf.
Mülheimer Sprintteam ist für den Aasee gut vorbereitet
Rudern
In Rüdersdorf bei Berlin war das Mülheimer Sprintteam nur auf dem zehnten Platz gelandet. Nun steht auf dem Münsteraner Aasee die nächste Etappe in der Ruder-Bundesliga an. RRGM-Teamsprecher Martin Tschäge ist optimistisch, dass sein Aufgebot in Westfalen wesentlich besser abschneiden wird als...
SC Croatia legt kurz vor dem Start noch einmal nach
Fußball
Der offensive Mittelfeldspieler Gajendran Balamurali kommt vor dem Auftakt gegen Mündelheim nach Styrum. Zwei Derbys zum Auftakt. Alle Aufstiegsaspiranten geben in Mülheim ihre Visitenkarte ab. Der Turnerbund Heißen feiert die Rückkehr in die Kreisliga A in Wanheimerort.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport