Das aktuelle Wetter NRW 8°C
HALLENHOCKEY

Uhlenhorster voll gefordert

11.11.2012 | 18:37 Uhr
Uhlenhorster voll gefordert
HTCU-Spieler Jan Philipp Rabente war einer der auffälligsten Spieler in der Erstligamannschaft.Foto: Fabian Strauch

Kahlenberger HTC -
HTC Uhlenhorst 3:6 (2:3)

Tore: 1:0 Ph. Rohrbach (16.), 1:1 Matania (18.), 2:1 Pegel (22., kurze Ecke), 2:2 Otto (25.), 2:3 Rabente (26.), 3:3 Hüsgen (32.), 3:4 Schmiedel (44.), 3:5 Matania (59.), 3:6 Fürk (60.)

KHTC: Breisig; Gerlach, Haase, Leusmann, Kleine-Klopries, Kyewski, M. Rohrbach, Hüsgen, Pegel, Ph. Rohrbach, Mecklenbeck, Preußer, Degen, vom Kolke

HTCU: Reuß; Rabente, Matania, Keusgen, Otto, Gehlen, Fürk, Rühr, Schmitz, Fleckhaus, Schmiedel

Schiedsrichter: F. Blasch/Göntgen (HTCU/KHTC)

Zuschauer: 600

Die Hockey-Begeisterung in der Stadt ist ungebrochen. Zur „inoffiziellen Stadtmeisterschaft“ zwischen dem Kahlenberger HTC und dem HTC Uhlenhorst kamen am Samstagabend 600 Zuschauer in die Sporthalle an der Lehnerstraße, obwohl es um keine Meisterschaftspunkte ging. Die Hockey-Asse dankten es mit einem interessanten Match. Favorit und Erstligist Uhlenhorst wurde dabei von der Zweitligamannschaft des KHTC voll gefordert. Der HTCU setzte sich schließlich mit 6:3 (3:2) durch.

Mit vollem Engagement versuchten die Kahlenberger, den scheinbar übermächtigen Gegner schon in der Anfangsphase zu beeindrucken – mit Erfolg. Erst nach einer Viertelstunde hatten die Uhlen ihre erste Großchance. Olympiasieger Jan Philipp Rabente traf per Siebenmeter aber das Tor nicht. Kurz darauf führten die Kahlenberger einen Freischlag blitzschnell aus. Nutznießer war Stürmer Philipp Rohrbach, der auf der linken Seite durchbrach und zum 1:0 einnetzte (16.).

Jetzt nahm die Partie zur Freude der Zuschauer Fahrt auf. In Unterzahl – Rabente saß auf der Strafbank – gelang den Uhlenhorstern in Person von Tobias Matania der Ausgleich (18.). Im Anschluss an eine kurze Ecke sorgte Thorben Pegel für die erneute Kahlenberger Führung (22.), ehe Jannik Otto (25.) und Jan Philipp Rabente (26.) den Favoriten mit 3:2 in Führung bringen konnten. Unmittelbar vor der Pause vergab Thorben Pegel die Kahlenberger Ausgleichschance. Per Siebenmeter scheiterte der KHTC-Stürmer am HTCU-Keeper Felix Reuß.

Auch nach dem Wechsel wehrten sich die Kahlenberger prächtig. Einen Fehlpass des Uhlenhorsters Jan Fleckhaus nutzte Philip Hüsgen, um den Treffer zum 3:3 zu erzielen (32.). In artistischer Manier verhinderte KHTC-Spieler Pegel kurz darauf ein Tor durch Fleckhaus (37.). Rabente leitete dann den nächsten Uhlen-Treffer ein. Vorne schloss Christian Schmiedel erfolgreich zum 4:3 ab (44.). In den beiden Schlussminuten schraubten Tobias Matania (59.) und Benedikt Fürk (60.) den Endstand aus Uhlenhorster Sicht noch auf 6:3.

Bereits am Donnerstagabend hatte sich der KHTC schon beim Erstligisten Schwarz-Weiß Neuss sehr gut verkauft und erst kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zur 12:13 (5:6)-Niederlage kassiert. Die Kahlenberger Schützen: Philipp Rohrbach, Thorben Pegel (je 4), Philip Hüsgen (2), Victor vom Kolke und Tim Leusmann.

Marcus Lemke



Kommentare
Aus dem Ressort
Triumphzug von Shaun Murphy
Snooker
Der Engländer Shaun Murphy hat die Ruhr Open im Snooker gewonnen. Vor 750 Zuschauern in der RWE-Sporthalle lief der 32-Jährige nach einem starken Comeback im Halbfinale im Endspiel zu großer Form auf. Er besiegte den chancenlosen Robert Milkins mit 4:0.
Uhlenhorsterinnen bekommen Standing Ovations
Hallenhockey
Der Kampf um das Viertelfinalticket in der Westgruppe der Damenhockey-Bundesliga unterm Hallendach ist völlig offen. Der HTC Uhlenhorst erreichte gegen den Spitzenreiter Düsseldorfer HC ein 3:3. Zu diesem Dreikampf an der Spitze zählt auch das Aufgebot von Rot-Weiss Köln. Es wird spannend.
HTCU-Express ist nicht zu stoppen
Hallenhockey
Tore: 1:0 (5., Siebenmeter) Teepe, 1:1 (9., KE) Stralkowski, 1:2 (10.) Fleckhaus, 1:3 (11.) Herzbruch, 1:4 (15., KE) Matania, 2:4 (18.) Teepe, 2:5 (22.) Schmitz, 2:6 (36., KE) Stralkowski, 2:7 (45.) Herzbruch, 3:7 (48.) Gräber, 3:8 (51.) Schmitz, 3:9 (52.) Herzbruch, 4:9 (52.) Weide, 4:10 (54.)...
Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk
Badminton
Deutschlands Spitzen-Mixed mit Michael Fuchs (1. BC Bischmisheim) und Birgit Michels (die im Spitzensportzentrum an der Südstraße trainierende Nationalspielerin schlägt für den 1. BC Beuel auf) hat sich ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk gemacht: Die Olympiafünften von London 2012 und aktuellen...
Die Tür zum Finale bleibt verschlossen
Badminton
Für die Asse des Bundesligisten 1. BV Mülheim hat es bei den mit 50.000 US-Dollar dotierten Scottish Open 2014 nicht zur Finalteilnahme gerecht. Für Johanna Goliszewski und den Ukrainer Dmytro Zavadsky war am Samstag in Glasgow im Halbfinale die Arbeit beendet.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport