Uhlenhorster verrichten harte Arbeit

Nach bewegten und mit einem harten Pensum beladenen Tagen haben sich die Spieler des Hockey-Bundesligisten HTC Uhlenhorst ein ruhiges Osterwochenende redlich verdient. Nach dem Sparkassen-Cup im Waldstadion waren vier ausgefüllte Tage unter dem Motto Teambuilding in den Niederlanden angesagt. Am Samstag, 11. April, wird es wieder ernst. Dann geht es in der Bundesliga beim Crefelder HTC um Punkte.

Für die Maßnahme im Nachbarland hatte sich Cheftrainerin Tina Bachmann ein breitgefächertes Programm ausgedacht. Unter anderem machten die Uhlen an den Stationen Breda, Eindhoven und Utrecht aktiv Bekanntschaft mit den Disziplinen Judo und Eishockey.

Natürlich wurde auch Feldhockey gespielt. Das erste Testspiel gegen den Klub BH&BC Breda entschieden die Gäste aus Mülheim mit 3:0 für sich. Die Treffer erzielten die Nationalspieler Lukas Windfeder (2) und Thilo Stralkowski. „Was die Struktur betrifft, war das der nächste Schritt in die richtige Richtung“, befand Tina Bachmann.

Das Match gegen den Berliner HC verloren die Uhlenhorster mit 2:3. Nach der ungewohnten und kräftezehrenden Eishockey-Partie am Vormittag lag der HTCU schnell mit 2:3 hinten, fand dann aber in die Spur. Lohn der Mühen waren die Tore von Ole Keusgen und Kapitän Thilo Stralkowski. Das nächste Training findet am Dienstag statt. Foto: Gabriel