TuSpo kauft dem Turnerbund den Schneid ab

Doppeltorschütze für den TuSpo Saarn: Stürmer Jörn Mühlenbrock (li.)
Doppeltorschütze für den TuSpo Saarn: Stürmer Jörn Mühlenbrock (li.)
Foto: WAZ Fotopool
Was wir bereits wissen
Croatia und Raadt feiern Heimsiege in den Derbys. FCM gelingt Überraschung, VfB II enttäuscht. Traurige Nachricht für den TSV Heimaterde.

Die Rückrunde in der Fußball-Kreisliga A begann am Sonntag mit einem überraschend deutlichen Auswärtssieg der Saarner, einer peinlichen Niederlage des VfB Speldorf II und einer kleinen Überraschung durch den 1. FC Mülheim. Beim TSV Heimaterde rückte der Fußball in den Hintergrund.
Turnerbund Heißen – TuSpo Saarn 0:4 (0:2). Hätten die Saarner ihre Chancen besser verwertet, wären sie sogar wieder an das Hinspielergebnis (7:0) herangekommen. „Es war ein hochverdienter Sieg und eine starke Leistung meiner Mannschaft“, sagte Trainer Thomas Stedter. Der TuSpo kaufte dem Turnerbund mit seinem Pressing den Schneid ab. Jörn Mühlenbrock (2), Jerome Kerkhoff und Marcel Spennhoff erzielten die Tore.
SC Croatia – RSV 2:0 (0:0). Trotz vieler Ausfälle ist der SC Croatia seiner Favoritenrolle gerecht geworden. „Wir haben einfach offensiver gespielt. Unser Kurzpassspiel hat vor allem in der zweiten Halbzeit schon sehr gut geklappt“, sagte der neue Trainer Izzet Akdogan. Beide Treffer erzielte Rückkehrer Sanid Fazlic.
SV Raadt – TuS Union 09 2:0 (1:0). Einen wichtigen „Dreier“ im Kampf um den Klassenerhalt hat der SV Raadt eingefahren. Durch das 2:0 gegen Schlusslicht Union haben die Raadter nun 14 Punkte Vorsprung vor den direkten Abstiegsrängen und zwölf Punkte vor dem möglichen Relegationsplatz. Jonas Koziorowski brachte den Spielverein schon nach vier Minuten auf die Siegerstraße. Für die Entscheidung in Form des zweiten Tores sorgte zehn Minuten vor dem Ende der Begegnung Stürmer Pierre Aziz.
DJK Wanheimerort – 1. FC Mülheim 1:2 (1:1). Mit einer faustdicken Überraschung begann die Rückrunde für den 1. FC Mülheim, der sich im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten DJK Wanheimerort alle drei Punkte schnappte. Harun Cömez glich den zwischenzeitlichen Rückstand (33.) eine Minute vor der Pause aus. In der 79. Minute traf Torjäger Dogan Celik zum Siegtreffer für die „Styrumer Löwen“. Die Elf von Trainer Wolfgang Heil kletterte durch diesen Erfolg auf den siebten Platz in der Kreisliga-A-Tabelle.
SV Wanheim 1900 – VfB Speldorf II 2:1 (0:1). Nach dem Testspiel gegen den SV Rot-Weiß Mülheim am Samstag (2:1) wollte der Fußball-Landesligist VfB Speldorf noch einmal unter Wettkampfbedingungen testen. Trainer Oliver Röder schickte fast sein komplettes Team zum Aushelfen in die Kreisliga A. „Das ist überhaupt nicht als Strafe zu verstehen“, sagte der Coach. In der Startaufstellung des Kreisliga-A-Spiels waren Dean Woodburn und Dirk Terres die einzigen Spieler aus dem eigentlichen Kader der zweiten Mannschaft. Umso erstaunlicher ist die Tatsache, dass die Mülheimer in Wanheim überraschend mit 1:2 (1:0) unterlagen. Der Führungstreffer der Speldorfer Mannschaft durch Gökhan Velioglu reichte am Ende nicht. Den Duisburgern gelang in der 61. Minute zunächst der 1:1-Ausgleich und in Minute 78 sogar das Siegtor durch den Doppeltorschützen Manuel Buchholz. Der VfB II bleibt auf einem Abstiegsplatz.
Mülheimer SV 07 II – TSV Heimaterde. Auf der Heimaterde rückte der Fußball in der Nacht zum Sonntag in den Hintergrund. Der langjährige Betreuer Manfred Broll verstarb im Alter von 73 Jahren völlig plötzlich und unerwartet. Nach der zweiten sagte auch die erste Mannschaft ihr Spiel kurzfristig ab. „Wir haben diesem Wunsch natürlich sofort entsprochen“, erklärte Marjan Bärz, Trainer des MSV 07 II. „Am Freitag haben wir noch ganz normal mit ihm zusammengesessen und er hat noch am Samstag mit unserem Klubwirt gesprochen. Und dann bekommen wir alle am Samstagabend diese furchtbare Nachricht. Wir stehen alle unter Schock und es ist eine traurige Nachricht für den Verein“, sagt Trainer Ralf Zils.