Turnas größte Baustelle ist die Defensive

Für den Mülheimer FC Vatangücü läuft die Vorbereitung auf die Rückrunde bisher ganz ordentlich. Das Schlusslicht der Fußball-Bezirksliga hat seine bisherigen Spiele gewonnen. Am Sonntag steht Testpartie Nummer drei gegen den A-Kreisligisten SC Türkiyemspor Essen an. Anstoß auf der Helmut-Rahn-Sportanlage an der Raumerstraße ist um 15 Uhr.

Am Donnerstag besiegten die Styrumer die zweite Mannschaft des VfR Oberhausen 08 mit 5:1 (3:0). In der ersten Halbzeit fiel besonders Anil Yildirim auf, der einen lupenreinen Hattrick erzielte. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Oberhausen, ehe Abdessamad Laktab (50.) und Kerem Ergovanli (76.) für den Endstand sorgten. Spielertrainer Hakan Turna war trotz des Erfolges nicht ganz zufrieden mit dem Spiel. „Das war eine gute Laufeinheit, der Gegner aber kein Maßstab“, sagte Turna. „Es waren zwar ein paar guten Ansätze erkennbar, aber wir haben immer noch viele Schwierigkeiten in der Rückwärtsbewegung.“

Für Innenverteidiger Turna ist die Abwehr definitiv die größte Baustelle bis zum Rückrundenstart in zwei Wochen. Schließlich klingelte es in der Hinserie satte 72 Mal im Styrumer Kasten. „An der Abstimmung in der Defensive müssen wir weiterhin hart arbeiten“, so Turna. „Im Angriff sieht es besser aus, für ein Tor sind wir immer gut.“ Gegen Türkiyemspor hat der MFC-Coach den kompletten Kader zur Verfügung.