Trio startet in die Qualifikation

Die B-Junioren des HSV Dümpten um Justin Märker (li.) gehen als Kreismeister ins Qualifikationsrennen und peilen den Sprung in die Verbandsliga an.
Die B-Junioren des HSV Dümpten um Justin Märker (li.) gehen als Kreismeister ins Qualifikationsrennen und peilen den Sprung in die Verbandsliga an.
Foto: WAZ
Die B-Junioren des HSV Dümpten und der DJK Styrum 06 sowie die C-Junioren des VfR Saarn müssen sich zunächst im Kreis durchsetzen.

Nach der Saison ist vor der Saison. Auf welche Sportart träfe das besser zu als auf den Handball? Kaum ist die Saison 2014/2015 im Jugendbereich beendet, beginnen bereits die Qualifikationsspiel der neuen Spielzeit. Für einen Platz in der Ober- und Verbandsliga bewerben sich in diesem Jahr nur drei Mülheimer Teams. Im Mädchenbereich ist Mülheim überhaupt nicht vertreten.

Die B-Junioren des HSV Dümpten verpassten in ihrem ersten B-Jugendjahr den Sprung in den Bereich des Handballverbandes Niederrhein, wurden aber jüngst Kreismeister. Im zweiten Jahr als B-Junioren peilen die Mülheimer die Rückkehr in die Verbandsliga an. „Als Kreismeister und als älterer Jahrgang sollte man dieses Ziel schon haben“, meint Trainer Klaus Klingberg.

In der Vorqualifikation auf Kreisebene bekommt es der HSV mit dem HC Wölfe Nordrhein II (19. April), dem SC Bottrop (23. April) und der GSG Duisburg (29. April) zu tun. „Die Wölfe sind ganz klar der stärkste Gegner. Zweiter wollen wir aber mindestens werden“, so der Coach.

Die ersten drei der Gruppe bestreiten Qualifikationsspiele gegen die jeweiligen Teams aus der Parallelgruppe, wobei es für die Gruppenersten und -zweiten lediglich um die Rangfolge innerhalb des Kreises geht. Von den beiden Gruppendritten scheidet ein Team am Ende noch aus.

In der Parallelgruppe trifft die DJK Styrum 06 auf die erste Mannschaft des HC Wölfe Nordrhein (23. April), die JSG Hiesfeld/Aldenrade (26. April) und die DJK Adler 07 Bottrop (3. Mai). Die Mannschaft von Trainer Sascha Gegner hat die vermeintlich schwerere Gruppe erwischt. Im Vergleich zu den Dümptenern gehört die DJK aber zum jüngeren Jahrgang und ist gerade erst aus der C-Jugend aufgestiegen. In der bisherigen Altersklasse landeten die Styrumer in der Saison 2014/2015 auf dem vierten Platz in der Kreisliga.

Mülheims einziges HVN-Team in der aktuellen Saison war die C-Jugend des DJK-VfR Saarn. Selbstredend peilt Trainer Christoph Neukirch mit seinem Team erneut den Sprung in die Verbandsliga an. „Diese Liga passt für unsere Mannschaft einfach am besten“, findet der Coach. Neukirch kann auf acht neue Spieler aus dem Jahrgang 2002 – also aus der bisherigen D-Jugend – zurückgreifen.

In der Gruppenphase trifft der VfR auf den TV Biefang (16. April), den SC Bottrop (21. April) und die SG Homberg (endgültiger Termin steht noch aus). „Wir kennen die Gegner leider nicht hundertprozentig. Vor zwei Jahren waren die Bottroper in der D-Jugend stark. Deswegen glaube ich, dass sie auch diesmal unser härtester Konkurrent sein werden. Wir möchten schon gerne Erster in unserer Gruppe werden, um mit einer guten Platzierung in die nächste Runde zu starten“, so Neukirch.