Torreicher Test mit Mülheimern

Mit einem 6:6 (4:4)-Unentschieden endete das Feldhockey-Testspiel zwischen dem Zweitligisten Kahlenberger HTC und dem Regionalligisten HTC Uhlenhorst II.

Die Uhlenhorster hatten ein Plus an Ballbesitz und wussten durch ihre effektive Raumdeckung zu überzeugen. Die Kahlenberger wiederum kamen vor allem durch Konter zum Erfolg. Nach dem KHTC-Führungstreffer durch Tobias Prost zog der HTCU II zunächst durch Tore von Malte Hellwig (kurze Ecke), Philipp Brinkmann und Lennart Kreißig auf 3:1 davon. Die Kahlenberger schlugen zurück und gingen ihrerseits durch die Treffer von Thorben Pegel, David Fritschi und Thomas Hinsken mit 4:3 in Führung. Den 4:4-Pausenstand besorgte Joel Correia.

Nach der Pause ging der KHTC zweimal durch Tore von Max Stepper und Thorben Pegel in Führung. Joel Correira und Malte Hellwig konnten aber jeweils ausgleichen. „Mit dem Spiel können wir insgesamt zufrieden sein“, meinte HTCU-Coach Arnd Herzbruch. KHTC-Betreuer Manfred Haase meinte: „Wir sind auf einem guten Weg und steigern uns von Spiel zu Spiel.“ Der geplante zweite Vergleich beider Teams musste abgesagt werden.

Sein erstes Testspiel gegen den Oberligisten ETG Wuppertal hatte der HTCU II mit 4:1 (2:0) gewonnen. Felix Brinkmann und Lennart Kreißig brachten die Uhlen mit 2:0 in Führung, ehe Till Höckesfeld nach dem Seitenwechsel nachlegte. Das 3:1 resultierte aus einer mangelnden Zuordnung in der Abwehr. Den Schlusspunkt setzte Julian Stempher. „Für das erste Spiel sah das schon sehr gut aus, auch wenn wir unsere Überlegenheit nicht ganz ausgespielt haben“, so Herzbruch.