Torejagd für den guten Zweck

Perfekte Ballbehandlung im Spiel des 1. FC Mülheim gegen Schwarz-Weiß Alstaden.
Perfekte Ballbehandlung im Spiel des 1. FC Mülheim gegen Schwarz-Weiß Alstaden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Annähernd 190 Euro kamen für einen gambischen Kindergarten zusammen. Croatia, Hamborn und Mönchengladbach sind die strahlenden Sieger.

Ausgelassene Stimmung herrschte am Wochenende in der Sporthalle an der Von-der-Tann-Straße. Zum bereits sechsten Mal richtete der 1. FC Mülheim seine Jugendfußballturniere um den „Medl-Kids-Cup“ aus. 253 Tore fielen für den guten Zweck.

Denn seit einigen Jahren unterstützt der Verein den Kindergarten „Mülheim an der Ruhr“ in Marakissa in Gambia. Für dieses Projekt hatte sich der ehemalige Hauptsponsor Jochen Barthel viele Jahre lang ehrenamtlich engagiert. Nach seinem Tod führt der FC dieses Engagement nun fort. pro erzieltem Tor spendet der Verein 25 Cent, zwei lokale Sponsoren geben ebenfalls jeweils diese Summe, so dass am Ende 189,75 Euro zusammengekommen sind.

Zuschauer sorgen für tolle Kulisse

Jede Menge Zuschauer sorgten in der Styrumer Sporthalle für eine tolle Kulisse der Spiele. „Selbst bei den D-Jugendlichen waren noch viele Zuschauer dabei“, freute sich Löwen-Geschäftsführer Detlef Weides. „Wir machen das Turnier jetzt zum sechsten Mal und es wird weiterhin gut angenommen.“ Durch das tolle Wetter konnte auch der Verkauf vor der Sporthalle optimal durchgeführt werden.

Auf dem Spielfeld liefen die Partien äußerst fair ab. Die angesetzten Schiedsrichter in der D-Jugend machten einen ausgezeichneten Job. In der E-Jugend pfeifen laut den Verbandsvorgaben die Trainer oder Betreuer der Mannschaften, während die F-Jugend- und Bambini-Spiele komplette ohne Unparteiische durchgeführt werden.

Apropos Bambini. In der untersten Jugendklasse gab es am Samstag nur Sieger. Die zehn Mannschaften aus Mülheim, Duisburg und Oberhausen gingen fleißig auf Torejagd und freuten sich anschließend über die Medaillen, die jeder teilnehmende Nachwuchsfußballer verliehen bekam.

Im Turnier der D-Jugend ging es schon etwas ernsthafter zu. Nicht zu schlagen war in diesem Wettbewerb die Leistungsklassemannschaft des SC Croatia. Zwar mussten die Mülheimer im Endspiel gegen den FC Brünninghausen beim Stand von 1:1 ins Neunmeterschießen, hatte dabei aber die besseren Nerven und gewann mit 4:2. Kein Wunder, dass mit Mateo Babic auch ein Croatia-Spieler zum besten Akteuer des Turniers gewählt wurde. „Er ist für diese Klasse schon ziemlich gut“, lobte Detlef Weides.

Hamborn hat die Nase vorn

Bei den E-Jugendlichen hatte am Sonntagvormittag das Team der Sportfreunde Hamborn 07 die Nase vorn. Die Duisburger setzten sich im Endspiel des „Medl-Kids-Cups“ gegen Viktoria Resse aus Gelsenkirchen mit 3:1 durch. Den dritten Platz sicherte sich der SV Rot-Weiß Mülheim durch einen 2:0-Erfolg im Platzierungsspiel gegen den SC Wacker Dinslaken. Auf den weiteren Plätzen zwischen fünf und zehn folgten Sterkrade 06/07 und der SC Croatia (2:0), der SV Hamborn 90 und der TuSpo Saarn (1:1 und 4:2 im Neunmeterschießen), sowie Eintracht Erle 28 und der Gastgeber 1. FC Mülheim (2:0).

Im Wettbewerb der F-Jugendlichen wurden zum Abschluss des Styrumer Turnierwochenendes nur die ersten vier Plätze ausgespielt. Für das Endspiel qualifizierten sich der 1. FC Mönchengladbach und der FC Karnap. Die Mönchengladbacher triumphierten am Ende mit 3:1 und sicherten sich den begehrten Siegerpokal. Die „Bronzemedaille“ sicherte sich der VfL Rheinhausen durch einen 1:0-Erfolg im Spiel um Platz drei gegen Rot-Weiß Wacker Bismarck aus Gelsenkirchen.