Tolles Resultat für die Lokalmatadoren

Endlich ist der Traum in Erfüllung gegangen. Die Mülheim All Stars erreichten bei der zehnten Auflage des NRW-Traditionsmasters erstmals das Halbfinale. Nach dem Aus gegen den VfL Bochum (1:4) setzten sich die Lokalmatadoren im anschließenden Neunmeterschießen um den dritten Platz gegen den 1. FC Köln durch. Die Mülheimer ernteten für diese Leistung viel Applaus.

In der Vorrundengruppe B herrschte Spannung bis zur letzten Sekunde. Die Mülheimer starteten mit einem 3:3 gegen Rot-Weiß Oberhausen ins Rennen. Thorsten Burgsmüller und Marco Ferreira hatten die heimischen All Stars früh mit 2:0 in Führung bringen können. Kurz vor dem Ende sorgte Ex-Profi Michael Klauß für den 3:3-Endstand. Eine knappe, aber verdiente 2:3-Niederlage folgte im Spiel gegen den MSV Duisburg. Stephan Giesbert und erneut Klauß waren in dieser Begegnung für die Mülheimer erfolgreich. Ein Sieg im letzten Gruppenspiel musste nun her. Die All Stars hatten vielleicht das nötige Quäntchen Glück, dass Gegner Schalke 04 zu diesem Zeitpunkt bereits das Halbfinal-Ticket gelöst hatte. Michael Klauß (2) und Jörg Gebauer erzielten die Treffer beim überraschenden 3:2-Sieg. Klauß hatte sich in der Schlussphase im Übereifer die Rote Karte eingehandelt. Der Leistungsträger wurde im anschließenden Halbfinale vermisst.

Gut zehn von 15 Minuten schafften es die Mülheimer, ein torloses Unentschieden gegen den VfL Bochum zu halten. Dann eröffnete der Bochumer Norbert Schywalski mit einem ungewöhnlichen Treffer über Bande den Torreigen. Beim Stand von 0:3 aus Sicht der All Stars gelang Thorsten Burgsmüller 40 Sekunden vor dem Ende immerhin der Ehrentreffer. Der Endstand lautete 1:4.

Im Neunmeterschießen gegen Köln verwandelten Willi Landgraf, Stephan Giesbert und Thorsten Burgsmüller auf Mülheimer Seite. Keeper Markus Henn konnte einen Schuss abwehren. Henn: „Dritter hört sich viel besser als Vierter an.“