Titelverteidiger automatisch im Viertelfinale

Paukenschlag einen Tag vor Beginn der Mixed-Team-EM 2015 (11. bis 15. Februar in Leuven/Belgien). Wie der europäische Verband Badminton Europe mitteilte, zog der spanische Verband Federación Española de Bádminton seine Mannschaft um die amtierende Weltmeisterin im Dameneinzel, Carolina Marin, von den Titelkämpfen zurück. Grund sind interne Probleme in Bezug auf Werberechte von Spielern.

Damit stehen die Teams aus Deutschland (mit Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim) sowie den Mülheimerinnen Fabienne Deprez vom BV Gifhorn und Isabel Herttrich vom PTSV Rosenheim) und aus Schottland, deren Vorrundengruppe Spanien angehörte, bereits vor Turnierbeginn als Viertelfinalteilnehmer fest. Aus jeder der vier Gruppen ziehen die beiden Teams, die nach Abschluss der Gruppenphase Tabellenplatz eins bzw. zwei belegen, in die K.o.-Runde ein. Für den amtierenden Europameister Deutschland geht es in der einzigen Vorrundenpartie, am Donnerstag, 12. Februar, 14.30 Uhr, gegen Schottland ausschließlich um den Sieg in der Gruppe 3. Die Partie mit Spanien war für Mittwoch angesetzt.

Die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) geht erstmals in der Geschichte des im Jahr 1972 eingeführten Wettbewerbs als Titelverteidiger an den Start: 2013, als das Turnier imrussischen Ramenskoe durchgeführt würde, verzeichneten die deutschen Spielerinnen und Spielerdurch einen 3:0-Erfolg im Finale gegen Dänemark einen historischen Sieg. Foto: ruhrtext