Tim Jennen feiert einen Doppelsieg

Tobias Lütkemeyer (li.) und Lisa Unseld (re.) vom TSV Heimaterde gewannen in der RWE-Sporthalle den Stadtmeistertitel im gemischten Doppel.
Tobias Lütkemeyer (li.) und Lisa Unseld (re.) vom TSV Heimaterde gewannen in der RWE-Sporthalle den Stadtmeistertitel im gemischten Doppel.
Foto: Fabian Strauch
Gehörlosen-Europameister wird im Einzel und Doppel Stadtmeister

Ein Riesentrubel herrschte am Wochenende in der RWE-Sporthalle. Auf 16 Feldern kämpften insgesamt 155 Spielerinnen und Spieler in 45 verschiedenen Konkurrenzen von der U7- bis zur Seniorenklasse um die Stadtmeistertitel im Badminton.

In der offenen Klasse setzte sich am Ende bei den Herren Tim Jennen durch. Der 30-Jährige wohnt in Mülheim, schlägt aber seit sieben Jahren für die DJK VfL Willich auf. Der Mülheimer ist aktueller Europameister bei den Gehörlosen. In der RWE-Sporthalle konnte er alle drei Partien gegen Bjarne Pfeil vom Gladbecker FC (21:11, 21:14), gegen Sumedha Dharmasena vom TSV Heimaterde (21:19, 21:19) und gegen Christian Schröder (TSV/21:18, 20:22, 21:19) für sich entscheiden.

Auch im Herrendoppel sicherte sich Tim Jennen gemeinsam mit Christian Schröder vom TSV Heimaterde den Titel des Stadtmeisters und feierte damit einen Doppelsieg. Im gemischten Doppel setzte sich das Heimaterde-Duo Tobias Lütkemeyer und Lisa Unseld vor der Konkurrenz durch. Die beiden Wettbewerbe der Damen wurden in der offenen Klasse mangels Teilnehmer nicht ausgetragen.

Für den Herrendoppel-Finalisten Christian Schröder war das Turnier eine ganz besondere Herausforderung, da er als Abteilungsleiter gleichzeitig auch die Organisationsfunktion inne hatte. „Ich war am Wochenende bestimmt über 20 Stunden in der Halle. Aber es macht trotzdem Spaß“, erklärt Schröder.

Turnier zum 90. Geburtstag

Zum 90. Geburtstag des TSV Heimaterde wurde der Zyklus der Mülheimer Vereine unterbrochen und die Stadtmeisterschaft erneut vom aufstrebenden Klub ausgerichtet. „In den nächsten Jahren würden wir gerne über 200 Teilnehmer kommen“, wünscht sich der Organisator.

Der TSV ist mit der Ausrichtung der Stadtmeisterschaft aber erst 2019 wieder dran. Im kommenden Jahr fungiert der VfB Grün-Weiß als Gastgeber.