Styrum beißt sich durch

DJK Styrum 06 -
HSG Gruiten/Hochdahl 20:17 (9:10)

DJK: Schumacher – Deutschländer (7), Frings (5), Günther (4), Gitzler (1), Kox (1), Kurschinski (1), Patzelt (1), Fleuren, Schaare

Die erwartet undankbare Aufgabe haben die Landesliga-Handballerinnen der DJK Styrum 06 unter dem Strich erfolgreich gemeistert. In einem Spiel mit Höhen und Tiefen besiegten sie das Tabellenschlusslicht HSG Gruiten/Hochdahl mit 20:17 (9:10).

Nach gutem Start (4:1) geriet Styrum in der ersten Hälfte mit 6:7 in Rückstand, welcher bis zur Pause Bestand hatte (9:10). Nach dem Wechsel drehte die DJK den Spieß um und ging mit 13:10 in Führung. Doch wieder leisteten sich die Gastgeberinnen eine Schwächephase, die zum 13:13 führte. Die DJK 06 fing sich aber wieder und sorgte durch das 17:14 für die Vorentscheidung. Diesen Vorsprung gaben die Mülheimerinnen nicht mehr aus der Hand.

„Es war kein gutes Spiel, aber die Mädels haben sich da durchgebissen. Mit der Leistung bin ich schon zufrieden, wenn auch nicht mit dem Ergebnis. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, fasste Trainer Gunnar Müller die Partie zusammen.