„Sturmvögel“ im Höhenflug

Die Bezirksmeisterschaft im Kunstradfahren fanden in der Turnhalle Hügelstraße statt. Vor dem staunenden Publikum zeigten schon die jüngsten Fahrer des R.C. Sturmvogel ihr Können und boten überzeugende Leistungen, so dass zwölf Qualifikationen zu den Landesmeisterschaften herausgefahren wurden und entsprechende Bezirksmeistertitel vergeben wurden. Herausragende Leistungen präsentierte die Elite.

Mit fünf Starts wird der R.C. Sturmvogel bei den Landesmeisterschaften der Schüler vertreten sein. Simon Vogel bot eine beachtliche Kür mit 44,56 Punkten im Einer- Kunstfahren der Schüler C.

Im Einer der Schülerinnen B überzeugte Luisa Kandler mit 42,74 Punkten. Mit ihrer Partnerin sicherte sie sich den Titel im Zweier-Kunstfahren der Schülerinnen (27,71) vor den Geschwistern Riona und Dewina Liß (25,95).

Im Vierer der Schüler siegte die gemischte Mannschaft mit Simon Vogel, Riona Liß, Thale Purr und Luisa Kandler (28,30). Diese Fahrer werden bei den Landesmeisterschaften der Schüler an den Start gehen.

Im Vierer der Juniorinnen boten Tineke Purr, Nele Marie Preckwinkel, Paula Rohn, Annika Ridder ein gutes Programm mit 61,64 Punkten und werden an den Landesmeisterschaften im März teilnehmen.

Im Elite-Bereich wird der R.C Sturmvogel bei den Landesmeisterschaften vor heimischem Publikum im Juni bei allen sechs Starts vertreten sein. Schon jetzt wurden Toppunktzahlen ausgefahren. Beachtlich schlug sich das Duo Marie-Joêlle Scholten-Reintjes und Luisa Ueding mit 68,55 Punkten im Zweier der Frauen. Sie belegten Rang zwei hinter Jana Cramer und Sabrina Hake (110,27 Punkte), die akrobatische Hochleistungen zeigten und sich den Bezirksmeistertitel sicherten. Sabrina erkämpfte sich im Einer der Frauen 139,84 Punkte.

Die Tageshöchstleistung von 148,70 Punkten bot die Vierer- Mannschaft offene Klasse in der Startgemeinschaft Mülheim-Stadtlohn und den Fahrern Henrik Bode, Jenny Hellermann, Jana Cramer und Kira Lansing(Stadtlohn).

Das Vierer-Frauenteam, 2014 noch Juniorinnen fahrend, mit Marie-Joêlle Scholten-Reintjes, Luisa Ueding, Jacqueline Geratsch und Alina Rosenau fuhr erstmals über die 100er-Grenze und 107,40 Punkte aus. Die neue Sechser-Mannschaft offene Klasse schaffte die Qualifikationspunkte, hatte aber mit einigen Übungen zu kämpfen.