Das aktuelle Wetter NRW 19°C
FUSSBALL

Stark in der Offensive

26.10.2012 | 16:58 Uhr
Stark in der Offensive
Der Speldorfer Carlos Penan ist auf einem guten Weg, ein torgefährlicher Stürmer zu werden.Foto: Fabian Strauch

Der VfB Speldorf eröffnet bereits am Samstag den 13. Spieltag in der Fußball-Oberliga. Gegner ist die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Oberhausen. Die Partie pfeift der Essener Schiedsrichter Julian Eßler um 14 Uhr im Ruhrstadion an.

Ein Blick auf die Tabelle: Die Mülheimer stehen mit 18 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Die „U23-Elf“ von RWO hat bislang 14 Zähler erobert und belegt den zwölften Rang. Beim Gedanken an die Anfangsphase der Saison 2012/13 ist es erstaunlich, dass der VfB bereits 26 Tore geschossen hat.

Nach der schweren Verletzung von Neuzugang und Kapitän Marcel Podszus direkt am ersten Spieltag in Baumberg fehlte wochenlang der „Knipser“. Die Speldorfer spielten ordentlich bis gut, schossen aber zu wenige Tore. Seit einigen Spieltagen produzieren sie Tore wie am Fließband – so wie zuletzt beim 5:3-Überraschungserfolg im Auswärtsduell gegen den Tabellendritten Ratingen.

Der als Verteidiger verpflichtete Ex-Klever Ercan Sendag erinnerte sich an frühere Zeiten als Stürmer zurück und trifft regelmäßig „ins Schwarze“. Beim Offensivpartner in der vordersten Reihe ist offenbar auch der Knoten geplatzt. Carlos Penan brachte das Kunststück fertig, in der Partie in Ratingen vier Mal einzunetzen.

Der Sport-Manager der Grün-Weißen tritt ein wenig auf die Bremse und will nicht, dass die Erwartungen zu hoch werden. „Carlos hat in Ratingen ein Riesenspiel gemacht. Es ist unbestritten, dass er eine hohe Qualität mitbringt. Andererseits hätte er schon zehn Tore auf dem Konto haben können, wenn er an den ersten Spieltagen nicht so viele Chancen liegen gelassen hätte. Er muss sich im Abschluss noch weiter verbessern, ist aber auf einem guten Weg. Wir dürfen jetzt nicht in jedem Spiel von ihm Tore erwarten und das Ratingen-Match nicht überbewerten“, sagt Ingo Pickenäcker.

Der frühere Profi findet die wieder erlangte Stärke in der Offensive natürlich höchst erfreulich, legt aber den Finger in eine Wunde. „Wir müssen uns in der Defensive verbessen, auch mal zu null spielen. Ich hoffe, dass die Mannschaft aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat. Ansonsten bereitet sie uns im Moment viel Freude. Das Ratingen-Spiel sollte weiteres Selbstvertrauen gebracht haben. Aber gegen Oberhausen wird es schwer. Die U23-Fußballer sind technisch und läuferisch sehr stark. Wenn es schlecht läuft, können die uns in Grund und Boden spielen.“

Neue Personalsorgen gibt es nicht. Ercan Sendag plagt sich noch immer mit einer Achillessehnenverletzung herum. Er wird am Samstagnachmittag wieder auf der Bank Platz nehmen und nur eingewechselt werden, wenn der VfB in Not ist.

Marcus Lemke


Kommentare
27.10.2012
11:36
Stark in der Offensive
von Soccer01 | #1

Der momentan erfreulich Trend ändert nichts an der Tatsache, dass sich der Verein im existenziellen Überlebenskampf befindet. Das Interesse von Zuschauern und Sponsoren hat seit dem Umzug rapide abgenommen, eine langfristige Perspektive im höherklassigen Amateurbereich erscheint unrealistisch. Mit einem "gefühlten" Bezirksliga-Etat darf man sich keinen "Fehlschuss" in der Personalplanung- unn Führung erlauben. Auf Dauer kann dass nicht gutgehen. Der Mülheimer Spielverein 07 ist für mich die kommende Nr.1 im Mülheimer Fußball. Vom höherklassigen Fußball ist Mülheim allerdings meilenweit entfernt. Die Chancen in den 30er, 50er Jahren (VfB Speldorf) und 70er Jahren (1. FC Mülheim-Styrum wurden nicht genutzt.

Aus dem Ressort
WSV-Vierer hinter Berlin auf dem zweiten Platz
Rudern
München war für die Ruder-Oldies des Wassersportvereins eine Reise wert. Auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 eroberten die Mülheimer zwei Podestplätze. Der Vierer in der Besetzung Rudi Rumswinkel, Stephan Klatt, Dr. Karl Schippel und Renato Chavez Torres landete auf dem zweiten Rang.
Jonathan Rommelmann wird in Italien WM-Siebter
Rudern
Das Finale im Leichtgewichts-Einer bei der U23-Weltmeisterschaft im Rudern hat Jonathan Rommelmann das A-Finale verpasst. Der Mülheimer, der für den Crefelder Ruder-Club startet, konnte im italienischen Varese das B-Finale für sich entscheiden und waurde damit in der Gesamtwertung Siebter.
Philipp Jung schleppt sich mit letzter Kraft ins Ziel
Triathlon
Das war eine anstrengende Angelegenheit für den deutschen Triathlon-Nachwuchs. Bei der vierten und letzten Station im Rahmen der DTU-Cup-Serie in Grimma herrschte eine extreme Hitze, die den 72 Jugendlichen schwer zu schaffen machte. Philipp Jung vom Styrumer TV schaffte das Finish und belegte Rang...
Bartholomäus trifft für Rot-Weiß Mülheim doppelt
Fußball
Trotz des 2:1-Erfolges im Testspiel gegen Lintorf: Die Abstimmung beim Bezirkligisten ist vier Wochen vor dem Start in die neue Saison noch ausbaufähig. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste erzielte ein Spieler, der schon in Mülheim für Furore gesorgt hat.
Valentin, Lhotak & Co. feiern den Gewinn der Silbermedaille
Feldhockey
Das Erreichen des Endspiels bei der U21-Europameisterschaft im Feldhockey in Belgien war für das Aufgebot des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) ein toller Erfolg. Im Finale musste sich das Team um die beiden Uhlenhorsterinnen Hanna Valentin und Pia Lhotak der Niederlande mit 0:2 geschlagen geben.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Tengelmann-Lauf in Mülheim
Bildgalerie
LAUFEN
Tag des Sports
Bildgalerie
Sport
Abiparty in Mülheim
Bildgalerie
Party