Sport, Spiel und Spaß

Am Pfingstwochenende lud der Kahlenberger HTC zum 9. Ulla-Celler-Gedächtnisturnier für C-und D-Mädchen und C- und D- Knaben an die Mintarder Straße ein. Die 36 Hockey-Mannschaften der 14 teilnehmenden Vereine spielten in 108 Begegnungen um die begehrten Pokale. Ein vielfältiges Rahmenprogramm bot den Nachwuchsakteuren auch in diesem Jahr viel Unterhaltung und Abwechslung.

Das Spektakel begann für viele Kinder bereits am Abend vor den Vorrundenspielen. In den über 200 aufgeschlagenen Zelte stimmten sie sich auf das bevorstehende Turnier ein. Noch einmal entspannen. Noch einmal den Teamgeist stärken.

Am Samstagvormittag ging es dann richtig los. Die Kahlenberger Anlage leuchtete in den verschiedensten Vereinsfarben, die die Kinder stolz auf dem Halbfeld präsentierten. Der KHTC, der mit sieben Teams an den Start ging, freute sich über Gäste aus Nah und Fern. Neben dem benachbarten HTC Uhlenhorst mischten der Düsseldorfer HC, Gladbacher HTC, Rot-Weiß Bergisch Gladbach, Bielefelder TG, Bonner THV, Club Raffelberg, Moerser TV, ETB Schwarz-Weiß Essen, Mettmanner THC, ETG Wuppertal und der HC Essen ordentlich mit. Die weiteste Anreise nahm aber der Berliner SC auf sich. Für den Verein aus der Bundeshauptstadt war es die vierte Teilnahme am Ulla-Celler-Gedächtnisturnier. In diesem Jahr reiste der BSC mit 30 Kindern an.

Auch neben dem Hockeyfeld blieb der Nachwuchs aktiv. In der Harbecke-Sporthalle erprobten die Kinder ihre Kletterkünste unter Aufsicht des Deutschen Alpenvereins oder drehten eine Runde mit dem Drachenboot auf der Ruhr. Wenn es dann aber doch einmal ruhiger zugehen sollte, erholten sich die Jungen und Mädchen bei einem gemütlichen Picknick auf der Wiese oder ließen ihrer Kreativität bei der Anfertigung moderner Klebefolien-Sandbilder ihren Lauf. In diesem Jahr neu: Ein Stand mit Foto-Wanduhren und aktuellem Mannschaftsfoto als Souvenir, damit das Pfingstturnier auch in guter Erinnerung bleibt.

Am zweiten Turniertag spielten die Kinder um die Platzierungen. Bei den C-Mädchen gewann der KHTC I das Turnier. „Die Mädchen spielen seit drei Jahren sehr erfolgreich zusammen. Für sie ist es das letzte Pfingstturnier bei den C-Mädchen, dementsprechend ambitioniert gingen sie an das Turnier heran“, sagte Kai Heyltjes. Zusammen mit der Haupttrainerin Nicole Funkel trainiert er die C-Mädchen. Auf dem dritten Platz landete der KHTC II. Auch bei den D-Mädchen landete der KHTC I auf Rang eins, die Reserve auf Rang drei.

Der Berliner SC machte bei den Knaben C das Rennen, Platz zwei belegte der HTC Uhlenhorst. Bei den Knaben D sicherte sich der HTCU den Sieg.

Alle Sprösslinge sammelten wichtige Turniererfahrung und fuhren mit einer Medaille wieder nach Hause.