Spiel um den zweiten Platz

Nach dem Erreichen des Klassenerhalts hatte Tim Leusmann, Trainer des Hallenhockey-Zweitligisten Kahlenberger HTC, den zweiten Platz als Saisonziel ausgegeben. Am Sonntag bekommen die Mülheimer wohl die Chance, die „Vizemeisterschaft“ noch zu erreichen. Sie empfangen um 12 Uhr den benachbarten Oberhausener THC in der Harbecke-Sporthalle.

Zwar hatte der OTHC am Freitagabend noch ein Spiel mehr vor der Brust (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor), doch dort sollte Aufsteiger Schwarz-Weiß Köln seine weiße Weste bewahren wollen. Ist dieser Fall eingetreten, gehen die beiden Lokalrivalen am Sonntag mit 12:11 Punkten zugunsten der Oberhausener in das Saisonfinale. Der Sieger landet hinter Köln auf Rang zwei, den Gästen reicht ein Unentschieden.

Um die Oberhausener in die Knie zwingen zu können, haben die Kahlenberger noch einmal intensiv an ihrer Chancenauswertung gefeilt. „Das verfolgen wir schon seit einigen Wochen, weil wir einfach viel zu viele Großchancen auslassen“, sagt Trainer Tim Leusmann. Mit dem zweiten oder dritten Platz wäre der Coach zufrieden. „Schließlich haben wir mit einer fast ganz neuen Mannschaft gespielt“.

Beim Saisonfinale werden neben Kapitän Philip Hüsgen auch Martin Voigt (beruflich verhindert), Sebastian Scheurer (privat verhindert) und Phil Kuhles (krank) ausfallen.